news

 

Matchbericht Herren 2 vs. Papiermühle vom 07. März 2020

 

Letztes Meisterschaftsspiel dieser Saison. Mit einem Sieg würden wir bestenfalls in den Top 3 landen. Gelassen und ohne Druck kamen wir an diesem Samstagnachmittag um 14:00 in die Primarschule Oberdiessbach. Wir waren bis auf Cedric Sahli (Diagonal) fast vollzählig. Cedric Kipfer übernahm die Dia-Position und Tarek Glauser stärkte uns in der Mitte. Voller Freude startete der 1. Satz. Es lief allerdings nicht wie gedacht: Wir taten uns schwer, den Block zu stellen und hatten Probleme in der Annahme. Das führte zum 1. Satzergebnis von 19:25 zugunsten von Papiermühle.

Satz 2: Wir hatten einen guten Start. Druckvolle Services und grandiose Schläge ermöglichten uns einen guten Vorsprung. Papiermühle machten vermehrt Eigenfehler, welche wir ausnutzten. So stand es kurzzeitig 22:12 (ungefähr) unser Selbstbewusstsein stieg und wir gewannen diesen Satz 25:18.

Satz 3 (15:25) und 4 (18:25) war wieder das gleiche Übel wie im ersten Satz. Zu viele Abnahme- und Blockfehler begleitet von zu wenig Druck. Nach weniger als 1,5 Stunden verloren wir das Spiel 1:3. Aber über die ganze Saison gesehen hatten wir einige sehr gute Spiele und halten uns an diesen fest. Die nächste Saison kommt schon bald. HugaHuga

 

Matchbericht 1. Liga Damen – zweites Barrage-Spiel vom 8. März 2020 (Bericht einer Aussenstehenden-Involvierten)

 

Ds Publikum steit „no einä“ und genau dä isches: 3:1 gwunne, dr Ligaerhalt gsicheret und 2. Liga Ladies id Ferie gschickt!
Aber mal ganz von vorne...nach dem 1:3 in Düdingen (das Heimteam mit NLA-Verstärkung) waren die Weichen auf Abstieg gestellt. Das Damen 2 erstellte also schon einen Doodle, um für die Aufstiegsspiele fit zu sein (natürlich mit Pausen, Übertraining kann verheerende Folgen haben). Gespannt schielten alle auf den NLA Spielplan. „Uff“, die NLA von Düdingen spielt am Sonntag, dann kommt der Gegner ohne turmhohe Unterstützung. Corona (nicht das im Kühlschrank) machte den Plan zunichte, die NLA pausierte wegen dem Virus und so war die Ausgangslage wieder anders. Die 2. Liga meldete sich vorsorglich für die Aufstiegsspiele an, während dem im Erstliga-Training geschwitzt wurde.
Ohne Libera Läru (Schulter-OP), die einhändig mitklatschte, ging‘s ins Spiel. Überraschenderweise tauchten die NLA-Spielerinnen nicht auf (vielleicht glaubten sie, dass sie wegen ihrer Körpergrösse ihre Köpfe an der Hallendecke anstossen). Ein glücklicher Umstand, hatte man doch in Düdingen knapp verloren und das Polster der Gegnerinnen war nicht allzu gross. Oberdiessbach startete fulminant und die Landmädels sichern sich den 1. Satz souverän. Herausragend vor allem die Leistung der Aussenangreiferinnen, die den Block mal für mal düpierten – das war ein sackstarker Beginn und die Damen vom 2 sahen sich schon etwas näher am Liegestuhl. Debby wünschte sich von den Gegnerinnen Servicefehler, diesen Wunsch erfüllten diese aber sehr zaghaft. Cone wünsche sich endlich die Finte ins Loch (welche, wohl durch Telepathie, prompt gespielt wurde). Düdingen zeigte, dass sie sich nicht kampflos aus der 1. Liga verabschieden wollen. Der 2. Satz holten sich folgedessen die Gäste - Liegestuhl wieder zusammenklappen und dann die Hände wieder fürs Daumendrücken verwenden. Die Sätze 3 und 4 gehen an das Heimteam, die Gegnerinnen finden gegen die starken Services und die platzierten Angriffe kein Gegenmittel. Wir vom Damen 2 sind uns einig: Doodle löschen, Liegestuhl aufstellen, Füsse hochlagern und am Mittwoch die lauen Frühlingsabende geniessen und an dieses Spiel der Spiel zurückdenken! Well done Ladies, das war eine super Teamleistung! Natürlich hätten wir die Aufstiegsspiele gespielt, aber so fägt viel meh. Ihr könnt feiern und wir haben wie gewohnt 5 Monate Erholungspause. Strahlende Gesichert in der Turnhalle und die 2. Liga Spielerinnen, die nicht live dabei waren, sitzen zu Hause, trinken ein Bier und lächeln zufrieden....

 

U19 2 Volley Oberdiessbach - VBC Seftigen vom 7. März 2020 

 

Mit voller Motivation starteten wir in unseren letzten Match der Saison 19/20. Gut, aber noch ein bisschen unkonzentriert spielten wir im 1. Satz. Diesen gewannen wir mit 25:18. Im 2. Satz schlichen sich viele Eigenfehler ein, die wir aber wieder gut aufholen konnten. Diesen Satz gewannen wir mit 25:15. So startete auch schon der 3. Satz und vielleicht der letzte dieser Saison. Mit super Services und viel Power stand unser Team auf dem Feld. Wir gaben noch einmal alles und gewannen auch diesen Satz mit 25:13.  

Die Freude war uns deutlich ins Gesicht geschrieben. Es war eine tolle und abwechslungsreiche Saison und wir freuen uns bereits auf die kommende Saison 20/21. Und zum Schluss noch ein grosses Danke an unseren Trainer Luc, der immer voll und ganz hinter uns stand.

 

U17 2  Volley Oberdiessbach - VBC Seftigen vom 7. März 2020

 

Gespannt starteten wir in unseren letzten Match der Saison 19/20. Mit unseren Services konnten wir in diesem Match besonders viel punkten. Im 1. Satz waren wir noch ein bisschen unkonzentriert, aber gewannen diesen Satz trotzdem mit 25:7. Im 2. Satz waren wir nochmals deutlich unkonzentrierter und es wurde hektisch. Dennoch gewannen wir mit 25:13. Für den 3. Satz nahmen wir uns vor, noch einmal alles zu geben. Mit viel Kampfgeist, toller Stimmung auf dem Feld und tollen Services gewannen wir diesen Satz mit 25:8. Mit einem Gruppen-,,Fischlii”, bei dem auch unser Trainer Tarek dran glauben musste, beendeten wir diese Saison lachend und freuen uns auf die folgende Saison 20/21.

 

Matchbericht – Herren NLB vom 7. März 2020

 

Kräftemessen vs. Volleyball Schönenwerd 2 (25:23, 31:33, 22:25, 22:25)
Von Beginn an wirkte das Team gefasst und konzentriert. Dies äusserte sich sogleich in einem kleinen Vorsprung. Die Anweisung, „den Gegner mit starken Service unter Druck zu setzen“, klappte nur bedingt. Satz 1 konnten wir dennoch für uns entscheiden (25:23).
Nun sollten wir an unserem Spiel festhalten und wenn möglich die Downphasen vermindern und stets kämpfen, kämpfen...doch nach einem verlegenen Start hinkten wir einem Rückstand hinterher. Dann die Kehrtwendung; nun waren wir am Drücker. Gefolgt von einem Kopf-an-Kopf-Rennen, welches Schönenwerd schlussendlich zu ihren Gunsten entscheiden konnte (31:33).
Dritter Satz, Schönenwerd fand immer besser ins Spiel und garnierten Punkt um Punkt via Diagonalangreifer ab. Wir gaben jedoch nicht klein bei und kämpften weiter. Schönenwerd behauptete sich und entschied den Satz für sich (22:25).
Vierter und letzter Satz: Nach einem misslungenen Start versuchten wir die zwischenzeitliche 8-Punkte-Differenz zu minimieren, was nicht gänzlich klappte (22:25).
Herzlichen Dank an unsere Zuschauer, die trotz der „COVID-19“ Krisensituation den Weg in die Halle fanden, um uns zu unterstützen :)

 

Matchbericht 2. Liga vom 7. März 2020

 

Der Matchbericht verzögert sich, genau gleich wie das Spiel (zuerst musste der Gegner noch sein Corona-Blatt ausfüllen...dank Debby, die das Dienstagabbend-Reisli mitgemacht hat, waren wir natürlich pünktlich ready!). Der Knopf „Wettkampfmodus“ blieb bis am Schluss ungenutzt, aber zumindest drückten wir nach dem verlorenen ersten Satz auf den „wir wollen gewinnen“-Knopf. 3:1 gewinnen wir ohne grosse körperliche Anstrengung, das ist ja per se nicht schlecht; es geht ja in die Verlängerung – für uns seeeeehr ungewohnt! Nach einem Päuseli (zu viel Training könnte zu Übertraining führen) starten wir eventuell unser Projekt „1. Liga Aufstieg“ nächste Woche! Ach ja, wir spielen auch nächstes Jahr in der 2. Liga – unser Ziel ist, den Platz in der 1. Liga für unser Damen 1 zu holen, falls sie absteigen! Wir spielen voraussichtlich zu Hause, kommt alle in die Halle, das wird äs Chäferfescht! 

Vorher heisst es aber am Sonntag ab 18.00 Uhr in Oberdiessbach für unsere 1. Liga Mädels: Vollgas!!

 

Matchbericht 3. Liga Damen Oberdiessbach vs. Muri Bern

 

Mit viel Freude und Kampfgeist starteten wir unseren letzten Match der Saison 19/20.

Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen glich es sich zeitweise aus, doch ein Tief von Volley Oberdiessbach kündigte sich an und schenkte Muri den ersten Satz. Den Zweiten begann Oberdiessbach mit einer angespannten Stimmung. Abnahmeschwächen und Eigenfehler machten sich auf unserer Seite breit – klar war: es muss was passieren! So nahm Oberdiessbach ein Time-Out. Wir lagen deutlich hinten, konnten jedoch weitere Punkte sichern. Aber es reichte nicht, auch den zweiten Satz gewann Muri zurecht mit 14:25.

Die Stimmung kippte immer mehr, doch umso grösser war die Freude über schöne Punkte. Punkt um Punkt zogen wir nach vorne und holten uns einen Vorsprung. Diesen verloren wir jedoch so schnell, wie wir ihn erkämpft hatten und Muri gewinnt auch den dritten Satz mit 25:21. Nach einem spannenden und harten Match gewann Muri 3:0, somit ein klarer Sieg für die Gastmannschaft. Erschöpft und teils enttäuscht verabschiedeten wir uns und freuen uns auf die Saison 20/21.

 

Matchbericht Herren 2. Liga vom 29. Februar 2020

 

Am Samstag trafen wir uns, um unser zweitletztes Saisonspiel gegen den VBC Uni Bern zu bestreiten. Das Spiel begann etwas anders als sonst; kein Handshake mit dem Gegner wegen des Corona Virus.

Zum Spiel: Da wir in der Vorrunde eine klare Niederlage von 3:0 ertragen mussten, hatten wir noch eine Rechnung offen. Wir fanden gut ins Spiel, konnten viel Druck durch unsern Angriff verursachen und gewannen den ersten Satz. Der 2. und 3. Satz lief auch zu unseren Gunsten und so holten wir einen verdienten 3:0 Sieg mit einer überragenden Teamleistung.

Wir danken allen Zuschauern, die uns klatschend unterstützt haben und hoffen, sie alle wieder zu sehen am 18. April in der Weissensteinhalle, wo wir noch mal gegen den VBC Uni Bern antreten werden im kantonalen Cupfinale.

See you!

 

Matchbericht Barrage-Spiel Damen 1. Liga vs. Düdingen vom 1. März 2020

 

Mit loderndem Feuer durch das Come-Back von Robin und Lara starteten wir den Match mit einem verdienten und klaren 25:14 im 1. Satz. Einige Wechsel seitens der Gegner liessen uns wohl dann etwas in Stocken bringen. Wir mussten ein paar gute Services und Schläge einstecken. Wir verloren den Satz 13:25.

Das wollten wir nicht auf uns sitzen lassen. Mit präzisen Annahmen, stabilen Pässen und gekonnten Schlägen brachten wir das Düdingen ins Schwitzen. Trotzdem reichte es knapp nicht zum Sieg – 27:29.

Ein unerwartetes Tief schlich sich in unser Spiel ein, welches unstabile Services und Abnahmen zur Folge hatte. Wir klemmten uns nochmals in den Hintern und holten einige Punkte auf… Leider reichte es nicht. Wir verloren 20:25.

Das 3:1 für Düdingen schmerzt, aber wir sind motiviert für die Revanche nächsten Sonntag 18:00 Uhr in der Prim! Wir freuen uns über zahlreiche Besucher 😉

 

NLB Playout-Spiel vom 29. Februar 2020 auswärts gegen VBC Wetzikon

 

Am Samstag reisten wir nach Wetzikon zum drittletzten Spiel der Playouts. Mit einem eingeschränkten Kader war für uns um 18.00 Anpfiff gegen den VBC Wetzikon.

Der Beginn des Spiels verlief ausgeglichen und beide Mannschaften konnten mit guten Angriffen punkten. Danach konnten wir uns mit guten Defense-Bällen einen kleinen Vorsprung holen, welchen wir aber kurzerhand wieder mit Eigenfehler verspielten. Die Schlussphase des 1. Satzes war spannend. Beide Teams hatten Satzbälle. VBC Wetzikon gelingt es am Schluss den Satz zu gewinnen.

Im 2. Satz hatten wir keinen guten Start erwischt, schnell lagen wir 6 Punkte hinten. Nach einem Timeout kamen wir mit guten Aktionen wieder ins Spiel und konnten so den Vorsprung des gegnerischen Teams aufholen. Wir spielten weiterhin unsere Sachen gut und konnten so den 2. Satz gewinnen.

Im 3. und 4. Satz schlichen sich zu viele Eigenfehler in unser Spiel, wodurch wir es dem Gegner sehr leicht gemacht haben, den 3. und 4. Durchgang zu gewinnen.

Somit verloren wir nach gutem Beginn den Match mit 1:3 und konnten keine Punkt von Wetzikon nach Hause nehmen.

 

Matchbericht 2. Liga Damen vom 29. Februar 2020 vs. Spiez

 

Ohne Handshake aber mit viel Power starten wir und nach einer Serviceserie steht es 1-0. Wir spielen souverän und die Gegnerinnen kämpfen das ganze Spiel lang mit ihrer Annahmeschwäche. Im zweiten Satz nimmt Spiez ein Timeout, Claude macht Noemi klar, dass sie nun für den Service reinkommt. Die Idee quittiert Noemi mit: „Nei, i wett nid...“ Das ist aber egal, der Wechsel kommt und Noemi serviert den Satz nach Hause! Well done Noemi! Anna spielt drei Sätze durch, das mit den Emotionen muss sie noch lernen 🧐 Man darf sich also gerne über einen tollen Ball freuen! 55 Minuten und das Spiel ist aus! Mit Ghettofaust verabschieden wir unsere Gegnerinnen und freuen uns auf den sonnigen Nachmittag! 

 

Matchbericht Herren 2 vs. Regio Volleyteam vom 22. Februar 2020

 

16:00 Besammlung in der Garderobe von Oberdiessbach. Heute war einiges anders. Janni war Coach. Wir waren nur 7 Leute und spielten ohne Libero. So wurden diverse auf die Probe gestellt. Cedu K. musste sich in der Abnahme und Defense beweisen. Ich als Libero musste mich am Netz beweisen und die Urwiler's hatten bereits Zeitdruck, da sie nach unserem Spiel noch einmal ran mussten bei der NLB. Nicht desto Trotz waren wir hungrig auf den Sieg. Satz 1 und 2 liefen ähnlich ab. Solange wir Druck im Service und Angriff hatten, waren die Gäste überfordert. Liesen wir nur wenig nach, kam viel mehr zurück und die Eigenfehlerrate stieg. Es war ein auf und ab. Allerdings konnten wir uns in diesen ersten Sätzen durchsetzen und somit stand jetzt 2:0. Wir waren zeitlich super drin, die Teammoral stimmte und für uns war klar: Das muss ein 3:0 Sieg werden. Der 3. Satz… oh man… nichts funktionierte mehr richtig. Die Abnahme kam nicht nach vorne, der Pass nicht zum Angreifer oder der Angriff nicht ins gegnerische Feld. Jeder machte Fehler und die Stabilität war dahin. Wir verloren diesen Satz. Die Emotionen stiegen an. Janni motivierte uns in dieser Pause noch einmal alles zu geben. Konzentriert begann der 4. Satz; einige Bälle knallten auf Seite Regio zu Boden und unser Vertrauen war zurück. Es gab immer noch Unsicherheiten, welche Regio noch hoffen lassen konnte, jedoch machten wir den Sack zu und gewannen schliesslich mit 3:1. 

 

Matchbericht U17 vs. Köniz

 

Wir starteten voller Freude und Zuversicht in den Match. Wir dachten, dass würde ein schnelles und klares Spiel für uns geben. In den ersten 2 Sätzen hatte sich das verwirklicht – wir gewannen im Ersten 25:19 und im Zweiten 25:21. Auch Mitte des dritten Satzes waren wir schon fest davon überzeugt dass wir gegen das Team Köniz zum zweiten Mal gewinnen. Dann geschah es: Wir konzentrierten uns nicht mehr richtig und verloren diesen Satz. Der vierte Satz lief auch nicht gerade besser. Alle waren gereizt und sehr genervt auf dem Feld; aber auch ausserhalb. Im fünften Satz nahmen wir uns vor, noch einmal alles zu geben um zu gewinnen. Wir alle waren nicht mehr richtig im Spiel und deshalb hatten wir den letzten Satz auch knapp 12:15 verloren. Alle waren sehr genervt, doch kurze Zeit später bereiteten wir uns schon auf den nächsten Match vor.

 

Matchbericht NLB vom 15. Februar 2020 (Playouts) vs. Smash Winterthur

 

Mental wurden wir heute dank Roger optimal eingestellt. Er gab uns Inputs von René Schmid, einem Mentaltrainer, welche uns auf dem Spielfeld Zusammenhalt und Selbstvertrauen geben sollten.
Mit gehobenem Kopf sind wir ins Spiel gegen Smash Winterthur gestartet. Zu Beginn des ersten Satzes hatten wir noch ein wenig Mühe mit unserer Annahme. Wir motivierten uns jedoch gegenseitig, um auf Augenhöhe mit unserem Gegner in das Ende des ersten Satzes zu gelangen. Dies gelingt uns, jedoch war es unser Gegner aus Winterthur, welcher die wichtigen Punkte gegen Ende des ersten Satzes machte. Zweiter Satz, neues Glück. Die Annahmen wurden eher etwas stabiler, jedoch konnten wir nicht mehr so viel Druck im Angriff ausüben und unsere Gegner nutzte dies wiederum aus. Wir wussten uns jedoch im Spiel zu halten. So blieb es wie bereits im ersten Satz lange spannend. Leider war es wieder dasselbe Spiel wie im ersten Satz und wir verloren auch diesen. Im dritten Satz versuchten wir uns noch einmal aufzubäumen und uns gegenseitig zu pushen. Dies gelingt uns über weite Strecke, die Luft ging uns aber aus und unser Gegner gewinnt 3:0. Schlussendlich war es kein schlechtes Spiel, aber leider fehlte uns die nötige Konstanz auf dem Spielfeld. Unser Teamzusammenhalt war sehr positiv, welchen wir gegen unseren nächsten Gegner aus Aarberg weiter stärken wollen. Schlussresultat: 1. Satz 22:25  2. Satz 22:25  3. Satz 18:25

 

Matchbericht Damen 2. Liga vom 15. Februar vs. Muri

 

2-3 heisst es nach 5 Sätzen im Spitzenspiel, das diesen Namen verdient. Punktemässig sind wir überlegen, aber die Aufteilung gelingt Muri doch wesentlich besser, Satz 1 und 4 gehen klar an uns, den 2. und 3. Satz gewinnt Muri in der Verlängerung. Spektakuläre Bälle auf beiden Seiten und Serviceserien prägen das Spiel. Verlieren will niemand, aber nach einem coolen Spiel rückt das Resultat in den Hintergrund und die Freude über ein Spiel, für welches die Zuschauer auch Eintritt bezahlt hätten, in den Vordergrund! Wir bleiben Leader und hoffen immer noch auf einen kurzen Weg ans Aufstiegsspiel 😍

 

Matchbericht Damen 3. Liga vs. Strättligen vom 7. Februar 2020

 

Motiviert sind wir in unseren Heimmatch gegen Strättligen gestartet. Wir haben es vom letzten Match gegen dieses Team gewusst, dass es nicht leicht wird, aber unser Coach Oli hat uns diese Gedanken mit einer Ansage vergessen lassen und wir haben motiviert und ohne Hintergedanken den ersten Satz begonnen. Trotz einiger Missverständnisse und Unklarheiten im Spiel war das Glück auf unsere Seite und wir haben den Satz 25:17 gewonnen. Mit positiver Einstellung haben wir den zweiten Satz begonnen. Doch dann sind wir für unsere Fehler, die uns schon im ersten Satz Probleme gemacht haben, bestraft worden und haben den zweiten Satz 17:25. verloren. Wir wollten uns aber nicht geschlagen geben und sind mit viel Kampfgeist in den dritten Satz gestartet Mit positiver Einstellung und etwas Glück haben wir diesen Satz 25:16 gewonnen. Mit viel Kampfgeist sind wir in den vierten Satz und wollten diesen so schnell wie möglich gewinnen, was wir auch geschafft haben – 25:19 gewonnen. Alle haben sich über den Sieg gefreut und wir haben uns mit einem leckeren Abendessen belohnt.

 

Matchbericht U19 2 vom 5. Februar 2020 vs. Volley Köniz a

 

Motiviert starteten wir in unseren Heimmatch gegen Köniz; wir wussten, dass es eine harte Partie geben wird, da wir schon in der Hinrunde erfolgreich gegen sie gekämpft haben. Wir starteten nicht optimal in den ersten Satz. Am Anfang waren wir nicht richtig fokussiert; dass hat unser Gegner bemerkt und die Chance gepackt. Wir holten unseren Rückstand auf, dennoch haben die Bemühungen nicht gereicht, es stand 22:25 für Köniz. Der zweite Satz verlief ähnlich – 22:25 für Köniz. Nun war 2:0 für Köniz. Nach einem motivierenden Gespräch mit unserem Coach packten wir unsere Chance. Bald holten wir unseren Rückstand auf und es stand 2:2. Nun kam es zum letzten Satz, der entscheidend war. Wir waren alle sehr erschöpft und einigen auch physisch angeschlagen, dennoch waren wir voller Zuversicht. Leider haben wir den letzten Satz knapp verloren – 12:15. Insgesamt war es ein sehr guter Match, wir harmonierten gut zusammen, alle haben sich eingesetzt und gekämpft, doch Köniz hatte die stärkeren Nerven. 

 

Matchbericht Damen 2. Liga vs. Seefeld vom 5. Februar 2020

 

Souverän gewinnen wir gegen Seefeld 3-0! Eine kämpferische Leistung und eine souveräne Defencearbeit waren das Rezept heute. Herrliche Angriffe (gäu Anna), eine gute Passleistung und gute Services liessen Seefeld verzweifeln und uns jubeln. Noch 3 Spiele und immer noch Leader, was will Frau mehr? Nichts, oder?

 

Matchbericht Damen 1. Liga vs. Köniz vom 1. Februar 2020

 

Mit viel Freude und Motivation starteten wir in den Heimmatch gegen Köniz. Wir wussten alle, dass wir an diesem Tag gutes Volleyball zeigen mussten, um gegen Köniz, wie in der Vorrunde, gewinnen zu können. Im ersten Satz starteten wir schlecht, unsere Annahmen waren nicht gut, in der Verteidigung hatten wir Unklarheiten und somit konnten wir vorne im Angriff auch zu wenig Druck machen. So verloren wir den ersten Satz 14:25. Im zweiten Satz kamen wir besser ins Spiel, alles funktionierte besser, doch Mitte des Satzes verloren wir wieder den „Faden“ und mussten auch den zweiten Satz mit 19:25 abgeben. Nach der 0:2 – Rücklage wussten wir, dass wir es als Team noch schaffen könnten das Spiel zu drehen, doch gegen ein Köniz, welches sehr wenige Eigenfehler machte, gut in der Verteidigung war und fast keine Servicefehler hatte, war es schwierig, unser bestes Volleyball zu zeigen. Auch im dritten Satz starteten wir nicht optimal und konnten den Rückstand leider nicht mehr aufholen. Wir verloren den dritten und somit letzten Satz 14:25.

Es war nicht unser bestes Spiel, aber jetzt heisst es, gut zu trainieren und uns noch mal auf die nächsten und letzten beiden Spiele dieser Saison zu fokussieren. 

 

Matchbericht Damen 3. Liga vs. VT Langnau b vom 2. Februar 2020

 

Dieses Wochenende hatten wir eine Doppelrunde. Am Sonntagmorgen mussten wir um 11.00 Uhr einigermassen wach und warm (in der Halle war es gefühlt kälter als draussen…) auf dem Feld stehen. Wir starteten sehr gut und konnten die Langnauerinnen schnell hinter uns lassen. Somit gewannen wir den ersten Satz 25:12. Im zweiten Satz hatten wir einige Startschwierigkeiten und kamen nicht ins Spiel. Wir wollten diesen Satz allerdings alle gewinnen, damit wir so schnell wie möglich etwas essen gehen konnten. Gegen Ende des Satzes holten wir uns danach einige Punkte Vorsprung und so lautete das Schlussresultat 25:20. Im dritten Satz liess unsere Konzentration stark nach und somit lagen wir immer einige Punkte im Rückstand. Auch als Langnau 23 Punkte hatte, waren wir noch im Rückstand. Schlussendlich gelang es uns trotzdem, diesen Satz noch mit 25:23 zu gewinnen. Mit einem Sieg und leeren Mägen gingen wir danach alle zusammen im MC essen. 

 

Matchbericht Damen 3. Liga vs. VBC Obersimmental vom 1. Februar 2020

 

Am Samstagnachmittag des 1. Februars startete das 3. Liga Team mit dem Einlaufen. Heiss machten wir uns an den ersten Satz und wurden dafür belohnt. Auch im 2. Satz konnten wir die Führung knapp halten und gewannen den langen Satz mit 28:26. Ab dem dritten Satz war das Glück nicht mehr auf der Seite von uns Oberdiessbacherinnen. Denn im 3. und 4. Satz verloren wir zu 19 und 23 Punkten. Auf in den entscheidenden Fünften: Kopf an Kopf wollten beide Mannschaften den Sieg – doch schlussendlich ging er an uns! 

 

Matchbericht U19 2 vom 26. Januar 2020 vs. VBC Thun

 

Mit voller Motivation wollten wir uns diesen Sieg nach Hause holen. Doch auf dem Feld waren wir unkonzentriert und am Schlafen. Zu viele Bälle fielen vor unseren Füssen zu Boden oder zu nahe ans Netz, so dass unsere Passeuse keine Chance mehr hatte. Dennoch gewannen wir diesen Satz 25:22. Im zweiten Satz war es nicht wirklich anders. Wir passten unser Niveau dem anderen Team an und wir wussten haargenau, dass wir mehr können und vor allem diese Sätze mit grösserem Abstand zum anderen Team für uns entscheiden können. Diesen Satz gewannen wir dennoch mit 25:21. So startete der dritte Satz. Das Team war angespannt und teilweise sehr nervös. Das zeigte uns auch der Punktestand. Nach einem Rückstand von 3:15 holten wir auf. Jeden Punkt, den wir machten, feierten wir wie verrückt. Dennoch gelang es uns nicht, diesen dritten Satz für uns zu entscheiden. 20:25 war das Endergebnis des dritten Satzes. Auf eine Art waren wir enttäuscht über diesen Satz, aber auch stolz, dass wir die Köpfe nicht hängen gelassen haben und noch viele Punkte aufgeholt hatten. Für den vierten Satz wussten wir, dass wir Gas geben mussten. Angespannt, aber deutlich mehr konzentriert, standen wir auf dem Feld. Wir wollten auf keinen Fall, dass das Spiel auf 5. Sätze geht. Wir machten ordentlich Stimmung, feierten jeden Punkt und gewannen diesen Satz 25:18. Nach diesem Spiel wussten wir definitiv, dass wir mehr können und im nächsten Match deutlich konzentrierter sein müssen.  

1. Satz 25:22

2. Satz 25:21

3. Satz 20:25

4. Satz 25:18

 

Matchbericht NLB vom 1. Februar 2020 (Playouts)

 

Unser erstes Spiel in den Playouts startet auswärts in Kreuzlingen. Die Matchvorbereitung begann in der langen Zugfahrt und man konnte bereits bei Abfahrt des Zuges in Bern spüren, dass wir einen Dreipunktesieg wollen.

Wollen und Machen bedeutet leider manchmal nicht das Gleiche. Im ersten Satz starten wir ausgeglichen gegen die Pallavolleyaner aus dem Thurgau. Bald verlieren wir jedoch den Anschluss und lassen unsere Gegner davonziehen. Trotz einiger toller Angriffe können wir nicht die gewünschte Stärke abrufen und machen auch zu viele Eigenfehler, z.B. beim Service. Den ersten Satz verlieren wir 16:25.

Der zweite Satz startet aus unserer Sicht sehr schwach. Schon nach wenigen Minuten steht auf der Punktetafel 3:15. Dieser grosse Vorsprung trägt sich durch den ganzen Satz und wirklich Druck machen oder «gefährlich werden» fällt uns schwer. Dieser Satz endet 15:25.

Dritter Satz, letzte Chance, um mit Punkten nach Hause zu fahren.

Auch im dritten Satz misslingt der Start, jedoch nicht so verheerend, wie im Zweiten. Beim Punktestand von 1:5 finden wir ins Spiel und können ausgleichen. Ca. in der Mitte des Satzes bricht unsere Leistung ein und Kreuzlingen kann sich so leicht absetzen. Nach einem Time-out sieht es für uns wieder besser aus und wir können bis auf 3 Punkte verkürzen, Stand: 19:22. Trotz einer besseren Leistung im dritten Satz, reicht es nicht, um diesen gewinnen zu können. Wir verlieren mit 20:25 und somit auch das Spiel mit 0:3.

Nächstes Wochenende spielen unsere Junioren an der Junioren-Schweizermeisterschaft und somit bleibt die NLB spielfrei. In zwei Wochen geht es dann wieder in der Prim gegen Smash Winterthur weiter. 

 

Matchbericht 2. Liga Damen vom 1. Februar 2020

 

Nach Ferientief kommt der Wettkampfmodus! Nach 0-2 folgt die Ansage von Cone: Wir können verlieren aber nicht ohne die Ehre zu wahren – es folgt eine klare Leistungssteigerung. Tinitus ist besser als Tini duss, auch das eine Erkenntnis; zu 7. mit Libera wäre das auch schwierig! Münsingen startet auch besser in den 3. Satz, aber am Ende gewinnen wir ihn. Die nächsten zwei Sätze sind umstritten und ab und zu ein Spektakel. Im 5. Satz haut Claude den Ball zum 2. Mal Richtung Coach, sorry für diä! 16-14 setzen wir uns im 5. durch. Yes, das Mindset stimmt und die Freude ist gross! Wyter so! 

 

Matchbericht U19 Damen vom 26. Januar 2020  vs. VBC Thun a

 

Da wir die Hinrunde gegen Thun verloren hatten, war uns schon von Anfang an klar, dass es ein harter Match werden würde. Am Anfang des ersten Satzes hatten wir Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen, was aber dann innerhalb des Satzes besser wurde und wir knapp mit einem 25:21 verloren. Im zweiten Satz hatten die Thuner viel Vorsprung, welchen wir dann schliesslich doch noch aufholen konnten. Am Ende des Satzes wurde es sehr knapp und wir verloren mit einem 28:26. Im dritten Satz haben sehr wir unsicher gespielt und ihn schliesslich mit einem 25:16 verloren. 

 

Matchbericht Herren 4. Liga vom 28.01.2020 vs. TV Länggasse

1:3 (17:25 / 25:22 / 13:25 / 13:25)

 

Trotz des einen gewonnenen Satzes war der Match wahrscheinlich einer der Schlechteren. Zum Zuschauen nicht wirklich schönes Volleyball. Übers Netz gewürgte Bälle, unpräzise Annahmen, viele Missverständnisse, unsauber gespielte Pässe. Dies alles bei beiden Team und als Krönchen einen Schiri, welcher das gleiche Niveau hatte wie das Spiel: Nicht wahnsinnig toll!

 

Matchbericht Herren 2 VBC vom 25. Januar 2020 vs. Münchenbuchsee

 

Wir trafen uns um 15:30 in der Turnhalle der Sekundarschule Münchenbuchsee. Nach einem 3:0 Sieg in der Vorrunde wollten wir auch heute gewinnen.
Das Spiel begann ausgeglichen, jedoch konnte sich Münchenbuchsee gegen Ende des Satzes distanzieren und diesen mit 25:19 gewinnen. Im 2. Satz konnten wir länger mithalten, verloren aber trotzdem mit 25:22.
Auch den 3. Satz (25:20) konnten wir nicht für uns entscheiden und verloren deshalb mit 3:0.
Die Abstimmung auf dem Feld war der Hauptgrund für die Niederlage. In der Turnhalle von Münchenbuchsee war die Stimmung wie immer super und wir danken den zahlreich mitgereisten Fans für die Unterstützung.
Leider läuft es momentan nicht so gut in der Meisterschaft, aber immerhin sind wir zum 4. Mal in Folge im Berner Kantonalcupfinal!

 

Matchbericht Damen U23 vom 26.01.10 vs. Papiermühle

 

Mit einem knapp besetzten, etwas angeschlagenen Team starteten wir in den Match. Der erste Satz verlief gut und konzentriert und endete mit einem Resultat von 25:13. Im zweiten Satz ging die Konzentration etwas verloren, doch wir gewannen trotzdem 25:20. Im dritten Satz konnten wir uns wieder etwas Sammeln und konnten den Match mit einem 25:17 beenden.

 

Machbericht Damen U19 vom 18.01.20 vs. Münsingen

 

Motiviert vom letzten Mach gegen VBC Schwarzenburg starteten wir in den Match. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel. Der erste Satz endete 25:20, der Zweite 25:19. Im dritten Satz gegen Ende des dritten Satzes verloren wir etwas die Konzentration, doch es gelang uns, den Sieg mit einem knappen 25:23 zu hohlen.

 

Matchbericht Damen 1 vom 26. Januar 2020 vs. Uni Bern

 

Von der Vorrunde hatten wir noch eine Rechnung offen mit den Uni-Bern-Frauen, da wir uns damals 3:2 geschlagen geben mussten. Also starteten wir motiviert unsere Aufwärm-Routine und auch den Match. Wir konnten im ersten Satz lange gut mithalten, aber wegen einem Tief mitten im Satz verloren wir 25:23. Wir wussten, dass da noch mehr möglich ist und starteten mit neuer Energie in den zweiten Satz, welchen wir dann auch 25:21 in Sicherheit brachten. Die letzten zwei Sätze verliefen ähnlich wie der erste. Wir konnten die Leistung nicht während dem ganzen Satz aufrechterhalten, was nicht zuletzt an unseren starken Gegnerinnen lag, die uns nichts geschenkt haben! Wir verloren diese Sätze 25:16 und 25:21.

Aber nichts desto trotz werden wir nach unserem Doppelwochenende wieder mit Vollgas in die neue Woche starten und freuen uns schon auf den nächsten Match gegen Köniz am kommenden Samstag!

-Flavia

 

Matchbericht Damen 1 vom 24. Januar 2020 vs. Franches

 

Nach dem «fast» perfekten Spiel gegen VC Uettligen wollten wir dieses Niveau ins nächste Spiel mitnehmen. Unser Gegner hiess heute Volley Franches Montagnes, die zurzeit den zweiten Tabellenplatz belegen. Klar war jedoch, dass wir den Gegner so gut es geht ärgern wollten.

Das Spiel startete ausgeglichen, beide Teams waren sehr verhalten und eher zögerlich. Erst zur Satzmitte (14:13) konnte sich VFM etwas absetzen und uns unter Druck setzen. Unser Spiel war in dieser Phase geprägt von vielen Eigenfehlern und Kommunikationsproblemen. Wir fanden keine Lösungen um zu punkten, also ging der Satz mit 25:15 an VFM.

Auch im zweiten Satz ist der Knoten nicht geplatzt. Bereits zu Beginn des Satzes konnte VFM mehrere Breaks machen und so liefen wir einem Rückstand hinterher. Immer wieder haben wir im Block schlechte Entscheidungen getroffen und so dem Gegner die Möglichkeit gegeben, weitere Punkte zu machen. Somit ging dieser Satz 25:17 an VFM.

Der dritte Satz verlief sehr ausgeglichen, beide Teams zeigten immer wieder ihr Potential. Die eingewechselte Anna #11 setzte den Gegner mit starkem Service und hartem Angriff auf die Probe. Leider reichte auch dies nicht aus und so ging der Satz mit 25:23 an Volley Franches Montagnes. Nun heisst es abhacken, regenerieren und am Sonntag Vollgas geben gegen den nächsten Gegner, VBC Uni Bern. 

 

Matchbericht Damen 3. Liga vs. VBC Münsingen 20. Januar 2020

 

Nachdem wir in der Vorrunde 1:3 gegen VBC Münsingen verloren hatten, wollten wir am Montag ein besseres Resultat erreichen.
Der erste Satz war hart umkämpft und kein Team konnte sich absetzen. Mit 25:27 ging er schlussendlich an Münsingen. Im zweiten Satz konnten wir unsere Leistung steigern und gewannen 25:19. Beim Spielstand von 7:13 im dritten Satz prallte unsere Passeuse unglücklich mit dem Ellenbogen einer anderen Mitspielerin zusammen und musste für den Rest des Satzes ausgewechselt werden. Danach fielen wir in ein Loch und liessen sechs Punkte für das gegnerische Team zu. Dies ermöglichte ihnen, den Satz mit 13:25 zu gewinnen.
Im vierten und letzten Satz lief es nochmals etwas besser. Für den Gewinn des Satzes reichte es schlussendlich trotzdem nicht und wir verloren 21:25.

 

Am nächsten Montag folgt der Viertelfinal im Berner Cup. Wir erhoffen uns, dort ein gutes Resultat zu erzielen.

 

Matchbericht der Damen 2. Liga vom 24. Januar 2020

 

In Oberdiessbach wird gemunkelt, dass ein Knipser ein neues Team sucht: Cone Gerson verblüfft den Gegner mit einem satten Schuss mit dem Fuss! Angebote sind noch keine auf dem Tisch..aber dr schneller isch dr Gschwinder! Den Match gewinnen wir souverän mit 3-0 und die Juniors sind im 3. Satz zum ersten Mal gemeinsam in den Starting Six und machen ihren Job toll! Danke Debby für deinen Einsatz, das Team schätzt diesen Einsatz sehr! Nun haben wir ein Weekend frei und Zeit für Stan, Fööz, Eiskunstlauf und am Sonntag sind wir fit für Fedi und YB (ev. mit neuem Stürmer)!  

 

Matchbericht Damen 1. Liga vs. VC Uettligen vom 18. Januar 2020

 

Nach der 3:0-Klatsche im Heimspiel hatten wir gegen den VC Uettligen nun noch eine Rechnung offen. Mit 3 Punkten nach Hause war das klare Ziel für den heutige Match. Doch schon kurz nach Anpfiff des Spiels sah es ganz anders als nach einem 3-Punkte-Sieg für uns aus: Die Annahmen waren unpräzise, die Angriffe wirkungslos und der Block immer wieder offen. Die Uettligerinnen machten Punkt um Punkt und gewannen den ersten Satz 25:10! Nach dieser Blamage im ersten Satz wussten wir: Nun galt alles oder nichts, falls wir die 3 Punkte noch holen wollten. Mit etwas veränderter Formation und neuer Motivation starteten wir in den zweiten Satz. Wir fanden sofort ins Spiel und zeigten den Uettligerinnen, dass wir durchaus mehr drauf hatten als bisher gezeigt. Mit dem variantenreichen Spiel unserer Passeuse Anna-Lisa hatte ihr Block grosse Mühe und Pädi hämmerte zu Uettligen’s Überraschung immer Mal wieder einen Rückraumangriff ins Feld. Unsere Gegnerinnen machten es uns mit ihrem starken Abwehrspiel und gezielten Finten aber auch nicht leicht. Der zweite Satz ging harte umkämpft mit 25:21 schlussendlich an uns. Auch im 3. Satz gab es einige spektakuläre Ballwechsel und viele starke Aktionen auf beiden Seiten. Weder wir noch unsere Gegnerinnen zeigten eine Schwäche. Doch wir bewahrten wohl etwas den kühleren Kopf und konnten auch diesen Satz gewinnen. Diesen Match noch zu verlieren war definitiv keine Option für uns. Aber auch Uettligen wollte den Sieg und drehte nochmals auf. Durch einige blöde Fehler unsererseits und schlauen Spielzügen unserer Gegnerinnen stand es plötzlich 17:14 für Uettligen. Die lautstarke Unterstützung unserer Fans entfachte nochmals den Kampfgeist in jeder von uns. Somit gelang es uns, die Uettligerinnen erneut unter Druck zu setzen, welchem sie nicht mehr standhalten konnten. Dank starker Teamleistung gewannen wir den 4. Satz mit 25:20 und konnten die angestrebten 3 Punkte doch noch auf unser Konto laden, womit wir nun auf dem 5. Tabellenrang stehen.

 

- Larissa

 

Herren NLB Heimspiel vom 18. Januar 2020 vs. Fully

 

Nach dem Vorrundenspiel gegen Fully, in welchem wir nie zu unserem Spiel fanden und als Verlierer vom Platz mussten, waren wir motiviert, es heute besser zu machen. Wir starteten gut ins Spiel und konnten, auch dank guten Services, einen grossen Vorsprung herausholen und gewannen den ersten Satz klar mit 25:14. Obwohl uns allen klar war, dass wir jetzt sicherlich mehr Gegenwehr erhalten werden, verpassten wir den Start in den zweiten Satz und wir hatten bis zur Satzmitte einen Rückstand von einigen Punkten. Danach fanden wir wieder besser ins Spiel und konnten den Satz trotzdem noch gewinnen. Im nächsten Satz konnte sich kein Team absetzen und der Satz war bis zum Ende sehr spannend. Leider konnte Fully den Satz am Ende mit 26:24 für sich entscheiden. Im vierten Satz hatten wir uns gut von dem Satzverlust erholt und wir konnten uns einen kleinen Vorsprung herausholen. Obwohl wir vier Matchbälle hatten und auch viele Chancen im Angriff hatten, schafften wir es nicht, den Ball zu verwerten und so konnte Fully den Satz noch einmal drehen und sie gewannen ihn mit 27:25. Im Entscheidungssatz konnten wir Charakter zeigen und auf die Enttäuschung reagieren. Wir gewannen den ausgeglichenen Satz mit 15:12 und damit auch das Spiel. Mit diesem Sieg schlossen wir die Qualifikationsrunde mit 4 Siegen, alle davon im fünften Satz, auf dem 6. Rang ab und können mit 2 Bonuspunkten in die Playouts starten.

 

Resultat 3:2 (25:14, 25:22, 24:26, 25:27, 15:12)

 

Matchbricht Herren 2 vs. Aeschi B vom 18. Januar 2020

 

Wie unterirdisch kann man sein....

Heute steht im Lexikon unter "unterirdisch* das H2 von Oberdiessbach... Also unterunterirdisch...

So unterirdisch, dass sie hätten Tunnelbauer werden sollen...

So unterirdisch, dass sie von Maulwürfen geblockt wurden...

Sooo dermassen unterirdisch, dass sie schon fast die Buschbrände in Australien riechen konnten...

ABER und am Allerwichtigsten, so unterirdisch, dass es nur noch rauf gehen kann und muss. Heute ist noch nicht alle Tage, wir komm‘n wieder keine Frage! ;)

Oberdiessbach H2 - Aeschi B   1:3

 

Matchbricht 2. Liga Damen vom 18. Januar 2020

 

3-2, mir mögä auso o 5 Sätz 😂 Eventuell liegt es am tiefen Altersdurchschnitt, Noemi spielt heute von 1-5 durch! Die 5 Sätze waren nur, damit Noemi am Ende des Spieles weiss, wie die Rotation geht...(sorry, de het müesse sy Noemi)! 

Im Gegensatz zu Feuz zogen wir unseren nicht vorhandenen Gameplan auch nicht durch. Umso mehr freuen wir uns über 2 Punkte und über die tollen Juniorinnen, Danke Anna und Noemi!!!! 

 

Matchbericht Damen U19 2 vs. VBC Schwarzenburg (11.01.2020)

 

Voller Motivation starteten wir letzten Samstag in die Rückrunde. Da wir in der Vorrunde die Erfahrung machten, dass wir uns oft dem Niveau des jeweiligen Gegners anpassten, ist unser Ziel nun, dies zu ändern. Da das U19 2 Team von Schwarzenburg in der Vorrunde noch keinen Punkt erlangt hat, war der Druck entsprechend gering. Dies war also eine gute Gelegenheit, unser Ziel umzusetzen. Wir begannen den ersten Satz gut, verloren jedoch dann mit der Zeit die Konzentration. Trotzdem gelang es uns, den ersten Satz mit einem 25:19 zu gewinnen. Der zweite Satz verlief ähnlich, mit einem Resultat von 25:15. Im dritten Satz konnten wir uns noch etwas steigern und gewannen 25:13.

 

 

Matchbericht Damen 1 vs. Gerlafingen vom 11. Januar 2020

 

Nach der Pause starteten wir am Montag wieder den Trainingsbetrieb. Das Ziel war, möglichst schnell wieder in die alte Form zu kommen, denn wir wussten: Am Samstag braucht es 3 Punkte gegen das Schlusslicht. 

Wir haben den VBC Gerlafingen empfangen, der sich seit der Vorrunde mit neuen und erfahrenen Spielerinnen deutlich verstärkt hat. Die Motivation war gross, sich im neuen Jahr gleich 3 Punkte zu sichern, aber auch die Nervosität spitzte sich vor dem Spiel zu.

Wir starteten jedoch wie die Feuerwehr und konnten uns früh deutlich absetzen. Mit einem harten Service gelang dem Gegner kaum ein Spielaufbau. Wir punkteten immer wieder mit schönem Spielaufbau und so ging der erste Satz deutlich und verdient mit 25:8 an uns.

Im zweiten Satz konnten wir uns nie richtig absetzen. Unsere Gegnerinnen fanden immer besser ins Spiel und der Satz verlief ziemlich ausgeglichen und harzig bis kurz vor Ende des Satzes. Gerlafingen konnte sich dank einigen schönen Spielzügen absetzen und zusätzlich machten wir einige unverhoffte Fehler. Somit haben wir den zweiten Satz 25:21 verloren.

Das Ziel war für alle klar, wir wollen diese 3 Punkte, also hiess es nochmals Kräfte mobilisieren und kämpfen. Der dritte Satz startete ähnlich wie der Zweite. Beide Teams konnten sich nie richtig absetzen. Ein sehr ausgeglichenes Spiel, beide Teams machten viele Fehler. Dank stabilen Blocks und einer Serviceserie von Captain Flavia konnten wir den Satz dennoch mit 25:20 gewinnen.

Der vierte Satz startete wieder sehr harzig, das Spiel war auf beiden Seiten ähnlich. Es gab mehrere schöne Spielwechsel, gefolgt von unkonzentrierten Fehlern. Erst nach einer erneuten Serviceserie vom Captain konnten wir uns absetzen und so anschliessend das Spiel gewinnen. 

 

Endstand 25:8, 21:25, 25:20, 25:20

 

Fabienne

 

Matchbericht Herren 2. Liga vs. Langenthal vom 7. Januar 2020

 

Am Dienstagabend um 20:30 hatten wir in Langenthal unser erstes Rückrundenspiel. Wir starteten nicht perfekt ins Spiel. Durch sehr viele Servicefehler haben wir uns das Spiel nicht gerade leichter gemacht – so ging der erste Satz an unsere Gegner. Unser Vorsatz für den zweiten Satz war jetzt weniger Eigenfehler, doch dies gelang uns nur teilweise. Dank ein paar guten Angriffen konnten wir uns den zweiten Satz sichern. Der dritte Satz war eigentlich ein Ebenbild des ersten Satz und so haben wir diesen leider wieder abgegeben. Wir alle haben uns das Ziel, denn Match noch zu drehen, in den Kopf gesetzt und haben dieses nie aus den Augen verloren und konnten denn vierten Satz gewinnen. Jetzt kam unsere Zeit: Wir wussten, dass wir noch nie einen fünften Satz verloren haben und somit auch nie einen verlieren werden. So starteten wir auch und haben den fünften Satz zugunsten von uns auch schnell beendet.

 

Endstand  25:22, 19:25, 25:22, 21:25, 7:15

 

Matchbericht Damen 2. Liga vom 11. Januar 2020

 

Spass steht auch im neuen Jahr im Vordergrund! Wir spielen phasenweise gutes Volleyball, ab und zu ist die Betitelung Feld-Wald und Wiesen aber auch nicht weit hergeholt. Herausragend waren die Finten von Debby und ein Diagonalball von Sile, der den Weg ins gegnerische Feld auch noch findet. Der Gegner dachte der Ball sei gewonnen und so landet er gemütlich im Feld. Fast vergessen eine All-In Manschette von Cone prallt schön ins Eck, 3cm länger und sie wäre statt Hero Zero gewesen. 3-1 steht es am Ende, wir nehmen den Sieg und bleiben dran, denn eben, der Spass steht an erster Stelle! 

 

Krimi in Oberdiessbach – NLB Herren vs. Aarberg vom 21. Dezember 2019

 

Am vergangenen Samstagabend empfing unser Herren 1 die Aufsteiger aus Aarberg. Nach dem 3:2 Auswärtssieg wollten wir unsere damalige gute Leistung bestätigen. Wir wussten auch, dass ihre mexikanische Verstärkung den Weg nach Oberdiessbach finden würde. Somit konnten wir uns auf den Leistungsträger der Aarberger einstellen.

Mit 10-minütiger Verspätung startete die Volleyparty! Wir starteten mit viel Selbstvertrauen und das wirkte sich auf unser Spiel und das Resultat aus. Wir gewannen den ersten Satz 25:21. Wir starteten leider verhalten in den zweiten Satz, welchen wir zu 20 abgeben müssen. Wir fangen uns im dritten Satz wieder, doch der Flow von Aarberg war schwer zu kontrollieren – auch diesen Satz verloren wir zu 20!

Von nun an galt „verlieren verboten“ – wir wollten diesen Sieg. Also spielten wir wieder unser Spiel mit Power, Konzentration und Mut. Wir waren heiss und gewannen den Vierten zu 20; Tie-Break time! Wir wollten, wir spielten, wir dominierten – 15:6 Heimsieg Oberdiessbach! 

 

Matchbericht Damen 3. Liga vom 21. Dezember 2019

 

Unseren letzten Match der Rückrunde gingen wir sehr positiv an. Wir hatten nämlich in der letzten Woche zwei Erfolgserlebnisse: Zwei 3:0 Siege, welche unserem Selbstvertrauen gut taten. Der heutige Gegner war Thun, momentan die führende Mannschaft unserer Gruppe.

Wir hatten leider keinen guten Start in den ersten Satz. Die Kommunikation auf dem Spielfeld war wenig bis gar nicht vorhanden. Thun servierte stark und unsere Annahmen waren nicht präzise. Somit haben wir den Einstieg in den ersten Satz komplett verpasst. Wir verloren den ersten Satz deutlich.

Unsere Coachs, Cedu und Oli, ermutigten uns in der Pause zwischen dem ersten und zweiten Satz und teilten uns mit, dass wir den vorherigen Satz vergessen sollen. Der Beginn in den zweiten Satz funktionierte deutlich besser als zuvor. Die Abnahmen kamen präziser zu unserer Passeuse, womit wir auch unsere Punkte im Angriff machen konnten. Wir bauten eine deutliche Führung auf, welche aber Thun im Verlaufe des Satzes wieder einholen konnte. Der zweite Satz konnten wir jedoch für uns gewinnen – somit waren wieder alle Optionen offen.

Der dritte Satz begann ähnlich wie der erste Satz. Wir waren wieder sehr verunsichert in der Abnahme, was Thun das Leben um einiges einfacher machte. Es schlichen sich gehäuft wieder Eigenfehler in unser Spiel ein. Auch im dritten Satz mussten wir uns leider deutlich geschlagen geben.

Der vierte Satz war wieder ausgeglichener, Thun konnte gute Punkte machen, aber wir konnten sie wieder einholen. Man merkte, dass jede von uns sich nicht geschlagen geben will anhand unserer Rettungsaktionen. Jede ging für jede, was sich am Schluss auch ausgezahlt hat. Man könnte fast meinen, dass die Seiten am heutigen Match eine wichtige Rolle spielten, denn der vierte Satz konnten wir wieder für uns entscheiden.

Der fünfte Satz begann nicht schlecht, aber auch nicht überragend gut. Wir konnten einigermassen mithalten und konnten auch unsere Punkte machen. Beim Seitenwechsel hätte das Spiel eigentlich auf beide Seiten kippen können. Leider liessen wir wieder nach und Thun konnte davonziehen. Sie entschieden somit den Match für sich, aber mussten ihren ersten Punkt gegen uns abgeben.

Endresultat: 2:3 ( 13:25 / 25:22 / 9:25 / 25:23 / 10:15 )

 

Matchbericht Kantonalcup Herren 2. Liga vom 18. Dezember 2019

 

Mittwochabend, 19:30, Bitziushalle Bern, 11-köpfiges Oberdiessbach trotz zwei Verletzten (Luc Richener und Luc Balsiger) vs. Uni Bern Junioren.

Wir starteten sehr gut ins Spiel und so gewannen wir den ersten Satz mit 25:22. Dies dank einer stabilen Leistung des Oberdiessbacher Teams. Auch im 2. Satz konnten wir uns recht gut halten und er ging mit 25:23 Punkten an uns. Im dritten Satz jedoch konnten die Uni Berner den Satz für sich entscheiden. Da keiner in einen 5. Satz gehen wollte, kämpften wir uns Punkt um Punkt zum Sieg.  

(25:22, 25:23, 20:25, 25:22)

 

Machbericht Damen 1. Liga vs. Münsingen vom 18. Dezember 2019

 

Am Mittwoch um 19:00 versammelten wir uns für das Spiel gegen Münsingen. Uns fehlten drei wichtige Spielrinnen: #6 (Mara), #2(Leona) und #5 (Patricia). Trotzdem waren wir sehr motiviert und wollten ein gutes Spiel spielen. Im ersten Satz starteten wir schon am Anfang nicht wirklich gut. Münsingen, die von Beginn an sehr entschlossen und selbstbewusst spielten, hängten uns schon während den ersten 10 Punkten ab. Wir hatten grosse Mühe mit der Annahme und konnten daher sehr selten einen schönen Aufbau machen. Von Münsingen, bei denen alles gelang, liessen wir uns sehr einschüchtern. Wir fanden im erstens Satz nie wirklich ins Spiel. Wir verloren den Satz sehr deutlich 16:25 mit dem Wissen, dass das von uns eine sehr schwache Leistung war. Auch im 2. Satz spielten wir noch sehr verhalten und verloren klar und deutlich 14:25. Im 3. Satz konnten wir uns von Punkt zu Punkt steigern. Trotz einer Aufholjagt verloren wir den Satz 23:25. Eine kleine Pause über die Weihnachtszeit tut uns sicher gerade gut und wir hoffen, dass wir im 2020 wieder mit voller Power starten können.

 

Matchbericht Damen 3. Liga vs. Obersimmental vom 14. Dezember 2019

 

Am Samstag haben wir uns auf den Weg nach St. Stephan gemacht. Für uns war es wichtig, diese 3 Punkte nach Hause zu bringen, also starteten wir voller Hoffnung und Kampfgeist. Den ersten Satz gewannen wir trotz der sehr sehr lauten Fans von Obersimmental. Den Schwung aus dem ersten Satz nahmen wir mit in den Zweiten. Obersimmental hat aufgedreht, es kommt mehr zurück als vorher, schlaue Bälle überqueren das Netz und landen schliesslich öfters bei uns am Boden als vorher. Nach einem Time-Out holen wir auf und gewinnen auch diesen Satz. Der letzte endscheidende Satz hat begonnen und Obersimmental stand in einem Loch, aus dem sie nur schwer wider rauskamen. Wir holten uns einen schönen Vorsprung, der sich aber schnell wider verzog. Nach einem Kopf an Kopf-Rennen gewannen wir schliesslich auch diesen Satz 23:25. Eine riesen Freude herrscht, zur Feier des gewonnenen Matchs assen wir als Team einen leckeren Burger bei Hans Im Glück in Muri. 

 

Damen 2. Liga vom 18. Dezember 2019

 

Fazit: Die Sätze sollten neu 1, 2, 4 abgeordnet sein – der Satz Nummer 3 ist absolut überbewertet…

Nach souveränen 2 Sätzen verlieren wir den 3. sang- und klanglos. Aber wir wären nicht wir, wenn wir im 4. Satz nicht alles an ein schnelles Ende setzen würden. Andrea, welche sich im 3. Satz verletzt hat, gab uns dies schmerzverzerrt mit auf den Weg. Happy X-mas days und einen guten Rutsch! Ach ja, vielleicht wird der 3. Satz im neuen Jahr wieder unser Freund! Einen Wunsch hat man bekanntlich frei – Nice sollte ihre Form auf jeden Fall ins 2020 rübernehmen!

 

Matchbericht Damen 1. Liga vs. VBC Lalden – 14. Dezember 2019

 

Ein Sieg ist heute eigentlich Pflichtsache. Dementsprechend ist die Motivation aber auch die Nervosität hoch. Wir starten verhalten in den ersten Satz und hinken von Beginn an einem Rückstand von 3 Punkten hinterher. Die Ballwechsel sind sehr lang und intensiv. Dank einer starken Serviceserie von unserer #4 (Fabä) können wir unseren Rückstand wettmachen und sogar in Führung gehen. Die Walliserinnen haben sich nach der Serie jedoch wieder gefangen und punkten vermehrt mit starken Angriffen. Wir helfen mit Eigenfehlern noch etwas mit und so kommt es, dass der erste Satz an die Gäste geht.

Dieser Satzverlust rüttelte uns nun so richtig wach. Die verbleibenden zwei Mosers (Ännu u Lisu) legten je eine Serviceserie vom feinsten hin: 17:6!!! Mit starken Angriffen und einigen glücklichen Netzroller unserer #8 (Noemi) sicherten wir uns den Satz.

Unser Ziel ist klar: Kein Tiebreak, wir wollen die vollen drei Punkte! Trotz grosser Motivation und auch sehr gutem Spiel lassen sich die Walliserinnen nicht einschüchtern und kämpfen um jeden Ball. Der Satz ist sehr ausgeglichen und entscheidet sich erst in der Schlussphase. Unsere #7 (Lisä) vermochte die Walliserinnen mit gutem Service so stark unter Druck zu setzen, dass diese kein Spiel mehr aufbauen können. Der dritte Durchgang geht somit an uns.

So, noch einmal Vollgas und dann sind die 3 Punkte in der Tasche! Auch dieser Satz ist ausgeglichen, geprägt von sehr langen und harzigen Ballwechseln. Unsere #8 und die Netzkannte sind heute ein eingespieltes Team: Noemi sichert uns so 4 Punkte J.  Erneut gelingt es uns, gegen Ende des Satzes mit starkem Service davonzuziehen und auch den letzten Satz für uns zu entscheiden.

3 sehr wichtige Punkte - für die Tabelle aber auch für unser Selbstvertrauen und für das Spiel am Mittwoch gegen Münsingen.

 

- Naomi

 

Matchbericht U23 Herren vom 7. Dezember 2019

 

Wir empfingen den VBC Burgdorf in der Primarschule Oberdiessbach und freuten uns auf das Spiel. Leider fehlte unser Captain Tarek Glauser da dieser ein Spiel in der 2.Liga bestritt. Natürlich änderte dies nichts an unserem Willen, dieses Spiel zu gewinnen. Im ersten Satz brachten wir zu viele Eigenfehler und zu wenig Entschlossenheit auf den Platz. Daher mussten wir ihn mit 13:25 an Burgdorf abgeben. Nach kurzer Zurechtweisung unseres Coaches waren wir besser und starteten gut in den zweiten Satz. Dennoch schafften wir nicht, unser Hoch bis zum Ende des Satzes durchzuziehen und brachen ein. Time-Outs konnten uns auch nicht mehr retten und wir verloren den nächsten Satz mit 17:25. Im dritten Satz, welches der letzte hätte sein können, drehten wir auf. Das gesamte Team strahlte positive Stimmung aus und wir kämpften als Team. Stolz gewannen wir den dritten Satz mit 25:22. Im 4. Satz wussten wir nun, wie es geht und mussten bloss so weitermachen. Allerdings war es schon vorher knapp und beim Punktestand von 21:21 wurde es so langsam kritisch. Unser junges Team machte leider einige Fehler zu viel und wir verloren 22:25. Nach dem Spiel können wir aber von uns behaupten, bis zum Schluss gekämpft zu haben.

 

Matchbericht H2 Regio Volley - Volley Oberdiessbach vom 10. Dezember 2019

 

Das Team versammelte sich um 19:30 in der Turnhalle in Schwarzenbach und musste auf mehrere wichtige Teammitglieder verzichten. Uns fehlten Matias Urwyler, Luca Geissbühler, Luc Balsiger und unsere Trainerin Nicole Balsiger. Das Coaching übernahm Luc Richener, welcher immer noch verletzungsbedingt ausfällt. Didier Ryter verstärkte unser Team als Passeur.
Der erste Satz begann überhaupt nicht nach unseren Vorstellungen und das Team wirkte verunsichert. Zu viele Eigenfehler und zu wenig Risiko im Service und Angriff führten zu einem 19:25 Satzverlust.
Auch im zweiten Satz begannen wir nicht gut, jedoch verbesserte sich das Team Schritt für Schritt und wir konnten den Abstand immer mehr verkürzen. Mit viel Kampf und Siegeswillen können wir ein zwischenzeitliches 17:21 aufholen und gewinnen den 2. Satz mit 25:23. Mit starkem Service konnten wir im 3. Satz schnell einen Vorsprung herausholen, welchen wir bis am Schluss verwalteten und somit den Satz mit 25:17 gewannen. Der Start in den 4. Satz begann nicht optimal: Unser Libero Patrick Seematter war angeschlagen und konnte nicht mehr weiterspielen, deshalb standen unsere Mittelblocker jetzt auch in der Annahme. Erst in der Mitte des Satzes konnten wir uns vom Gegner distanzieren. Mit einem harten Angriff von Moriz Urwyler beendeten wir den Satz mit 25:18.
Wir freuen uns über den 3:1 Auswärtserfolg und können die Vorrunde somit mit einem Sieg beenden.
Das Herren 2. Liga Team beendet die Vorrunde im Tabellenmittelfeld. Zu viele Absenzen und Verletzte sind der Hauptgrund, warum wir nicht besser klassiert sind. Mit deutlich mehr Heimspielen und hoffentlich weniger Absenzen werden wir in der Rückrunde wieder alles geben, um Schritt für Schritt die Tabelle hochzuklettern.
Mir wünsche euch schöni Wiehnachte und eh guete Rutsch iz nöie Jahr!!

 

Matchbericht U19 2 Damen vs. VBC Frutigen vom 13. Dezember 2019

 

Nach der letzten Niederlage starteten wir ein bisschen unruhig in den Match. Nach einigen Schwierigkeiten waren wir aber völlig konzentriert und fanden doch noch in das Spiel. Der erste Satz war knapp, aber wir konnten uns dennoch mit 25:20 durchsetzen. Im 2. Satz hatten wir grosse Schwierigkeiten uns durchzusetzen und machten viele Eigenfehler. Dieser Satz verloren wir mit 19:25. Nach dem zweiten Satz wussten wir, dass wir auf gut Berndeutsch ''z'Häneli müesse ufdräiä'' und Druck machen mussten. Nach einigen super Services, Angriffen und super Blocks von unserer Nr. 9 gewannen wir den 3. Satz 25:13. Mit grosser Anspannung aber auch Freude begann der 4. Satz. Am Anfang hatten wir ein paar Eigenfehler und standen deutlich im Rückstand. Aber nach einem Time-Out holten wir deutlich auf und es wurde ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Aber dennoch konnten wir uns besser als die Frutigerinnen durchsetzen und gewannen den letzten Satz mit 25:20.

Es war ein Spiel, das seine Höhen und Tiefen hatte, aber trotzdem war es ein hohes Niveau, das an diesem Abend von uns und den Frutigerinnen gezeigt wurde.

Ein grosses Danke an unseren Trainer Luc, der immer an uns glaubt und uns immer motiviert hat.

(25:20, 19:25, 25:13, 25:20) 

 

Matchbericht Herren 1 vs. Servette vom 14. Dezember 2019

 

Niederschlagreicher Samstagabend, 18:00, Genfer „Souterrain“-Halle, Kräftemessen mit Servette Star Onex. Das Team nach wie vor geschwächt, heimgesucht von Krankheiten.
Trotz zweieinhalb Stunden Hinfahrt wirkte das Team gefasst und konzentriert. Die Anweisung, „den gegnerischen Passeur aus dem Spiel zu nehmen“ klappte nur bedingt. Unglücklicherweise konnten wir den ersten Satz nicht zu unseren Gunsten entscheiden (24:26).
Nun sollten wir es besser mache... doch nach einem katastrophalen Start hinkten wir einem Rückstand von zwischenzeitlichen 7 Punkten hinterher, welchen wir nicht mehr wettmachen konnten (17:25).
Dritter Satz, neue Spieler, neues Glück. Wir gaben nicht klein bei und kämpften weiter. Nun begannen die kräftezehrenden Krankheiten ihre Tribute langsam aber sicher einzufordern. Wir konnten uns einige Satzbälle erspielen; leider hielt Servette mit voller Kraft dagegen und konnte schlussendlich mit 33:31 den Satz für sich entscheiden. Game Over.
Nun heisst es erstmals gesund werden und dann auf nächstes Wochenende zu fokussieren.

 

Damen 2. Liga vs. Volero vom 14. Dezember 2019

 

Nachdem Cone und Claude mit dem neuen Ball auch neue Technikelemente ausprobiert hatten, widmeten wir uns wieder dem normalen Volleyball. Das Ziel wie immer fleissig Punkte sammeln und dann die Juniorinnen einsetzen. Gute Blockarbeit und zuweilen eine konstante Serviceleistung führten zur 2-0 Führung. Im 3. Satz wurde Volero besser und wir spielten ungenau und die Services flogen meterweise ins Out (liegt es plötzlich am neuen Ball?). 21-24 für Volero. Zeit, Anna am Service einzusetzen! Sie erledigte ihre Arbeit bravourös! Einen Matchball wehrte Volero ab und so ging es in den 4. Achtung: Böse Zungen sagen uns nach, dass die Kondition nicht für 5 Sätze reicht, also den 4. Satz bitte bitte gewinnen!!! Wir starten schlecht und rennen sowohl den Punkten wie auch den Bällen hinterher, oder aber es stehen zwei Spielerinnen am selben Ort. Am Ende gewinnen wir 3-1 und Sile verwertet den ersten Matchball mit einem herrlichen Killerpass! 

 

Matchbericht Herren 4. Liga vom 07.12.2019 vs. TV Strättligen 

 

Ein schönes Spiel, abwechslungsreich, Punkte in Griffweite. Leider auch hier wieder kein Erfolgserlebnis. Immerhin ein Satzgewinn.

1:3 (16:25 / 26:24 / 18:25 / 11:25)

 

U17 Matchbericht vom 6. Dezember 2019 vs. Thun

 

Unser Team war hoch motiviert und wir freuten uns auf den Match. Wir hatten mehr Zuschauer als sonst, da zur selben Zeit der Weihnachtsmarkt stattgefunden hat. Der erste Satz war am Anfang sehr ausgeglichen. Doch am Ende konnten wir uns etwas absetzen und gewannen 25:16. Im zweiten Satz waren wir von Anfang an das bessere Team. Da wir vorne lagen, konnte unser Trainer ein paar Wechsel vornehmen. Am Ende gewannen wir diesen Satz 25:10. Im dritten Satz spielten wir sehr unkonzentriert und machten sehr viele Eigenfehler. Das sah man auch immer am Punktestand an. Am Ende setzten wir uns auch in diesem Satz wieder durch, allerdings nur mit 25:22. Mit diesem Spiel ist unsere Hinrunde beendet. Wir sind sehr stolz auf die Resultate und freuen uns schon auf die Rückrunde.

 

 

Matchbericht U19 vs. VBC Thun vom 7. Dezember 2019

 

In der laufenden Saison hat das U19 noch keine Punkte abgegeben und deshalb wollten wir auch im Spitzenkampf gegen den VBC Thun die Siegesserie verlängern.
Das Spiel beginnt ausgeglichen und die Anspannung ist auf beiden Seiten zu erkennen. Am Schluss des ersten Satzes können wir einen Vorsprung herausholen und gewinnen diesen mit 25:19.
Im zweiten Satz spielen wir weiterhin gut und können den Vorsprung auf 2:0 vergrössern. (25:18). Leider kann das Team nicht mehr die Leistungen wie im 1. und 2. Satz vollbringen und die Spielerinnen verlieren das Selbstvertrauen in allen Aktionen. Deshalb verlieren wir den 3. Satz klar mit 10:25. Das Team von VBC Thun spielt nun sehr stark und punktet immer wieder mit starken Longline-Angriffen, welche wir uns nicht gewohnt sind. Somit geht der 4. Satz mit 16:25 auch an die Gegner. Spätestens jetzt war allen klar, dass es im 5. Satz eine sehr starke Teamleistung braucht. Leider können wir aber nicht genügend druckvoll Angreifen, weshalb wir viele lange Ballwechsel verlieren. Der Satz endet klar mit 6:15 und wir verlieren somit den Spitzenkampf mit 2:3.
Wir sind aber immer noch sehr gut dabei und können mit einem Sieg im letzten Spiel die Vorrunde auf dem 1. Platz beenden. Wir danken den Zuschauer für die Unterstützung und hoffen, euch beim nächsten Heimspiel wieder zu sehen.

 

 

Tolle Nachrichten: Beide U23-Teams des VBC Oberdiessbach werden am 1. SM – Tag vom 9. Februar 2020 dabei sein können! Sie qualifizieren sich als 2. (Damen) und 1. (Herren) – Platzierte.

 

Teamliste Damen (Coach: Noemi Nenniger / Assi-Coach: Laura Aeschimann):

- Anna Hänsenberger, Mitte/Aussen

- Chiara Nestola, Mitte

- Lisa Moser, Assen

- Tina Möri, Mitte

- Noemi Schenk, Mitte

- Irina Thomi, Dia

- Andrine Sahli, Aussen

- Anna-Lisa Honegger, Pass

- Mara Moser: Dia (Verletzt)

 

Teamliste Herren (Coach: Janni „Schiptar“ Bärtsch / Assi-Coach: Nicole Balsiger)

- Luc Balsiger, Dia

- Tim Blume, Aussen / Dia

- Manuel Fercher, Mitte

- Luca Geissbühler, Pass

- Tarek Glauser, Libero

- Cédric Reisch, Mitte

- Didier Ryter, Pass

- Micha Spengler, Mitte

- Matias Urwyler, Pass

- Moriz Urwyler, Aussen

- Yanic Weibel, Aussen / Dia

 

Damen U23 vs. Grosshöchstetten vom 7. Dezember 2019

 

Am Samstag spielten wir gegen VBC Grosshöchstetten. Wir waren etwas angeschlagen - viele von uns hatten schon ein Spiel bestritten oder hatten eine Verletzung. Trotzdem starteten wir gut in den Match fanden gleich Sicherheit und haben den ersten Satz gewonnen (25:15). Wir versuchten genau gleich weiter zu spielen, dass gelang uns nicht ganz und wir gewannen mit nur 3 Punkten Vorsprung (25:22). Langsam merkte man, dass wir langsam immer müder wurden. Am Schluss gewannen wir nur ganz knapp mit 25:22. Wir hoffen sehr, dass es das nächste Mal besser klappt.

 

Damen 1. Liga – Match vom 07. Dezember gegen TV Grenchen

 

Grippe und Unfälle hinterliessen am vergangenen Samstag Lücken in unseren Reihen, so dass ein flexibles Denken bezüglich Positionen notwendig war. Obwohl sich Anna Moser (#11) als Libera wacker schlug, hatten wir gegen die 1.-platzierten Grenchenerinnen im ersten Satz keine Chance, ein sauberes Spiel unsererseits aufzubauen. Stand 25:10 für das Heimteam sagt wohl mehr als viele Worte.

Auch wenn der Spielaufbau nun etwas besser klappte und obwohl (unter anderen) Fabienne Buri (#4) den Gegnerinnen etwas einheizen konnte, reichte dies auch im zweiten Satz nur auf einen Punktestand von 25:15.

Der Wechsel auf der Mitte-Position erbrachte dann einige zusätzliche Punkte durch (unter anderem) Patricia Reber (#5), doch gewann Grenchen verdient mit einem 3:0 bei einem Punktestand von 25:18.

 

Julia

 

Damen 3. Liga vs. Bödeli-Unterseen vom 07.12.2019

 

Der Anpfiff unseres Heimspiels war um 13:00 Uhr gegen VBC Bödeli-Unterseen. Der erste Satz war sehr ausgeglichen. Mit wenig Anspielfehlern, präzisen Annahmen und guten Angriffen konnten wir diesen Satz mit 25:20 für uns entscheiden. Mit viel Elan sind wir in den zweiten Satz gestartet. Wie der vorherige Satz war auch der Zweite ein harter Kampf. Die Unterseerinnen waren stark und machten uns das Spiel nicht leicht. Trotzdem gewannen wir diesen Satz mit 25:21. Im dritten Satz starteten wir konstant. Durch viele Eigenfehler und aufgrund starker Angriffe vom VBC Bödeli-Unterseen zogen die Gegnerinnen davon. Trotz Aufholjagt verloren wir diesen Satz mit 16:25. Zu Beginn des vierten Satzes hatten wir grosse Anfangsschwierigkeiten. Mit vielen Annahme- und Verteidigungsfehlern gingen die Unterseerinnen mit vielen Punkten in Führung. Wir konnten unsere Unsicherheit jedoch in den Hintergrund stellen und holten auf. Leider verloren wir auch diesen Satz mit 25:19. Für den letzten Satz nahmen wir all unsere Kraft zusammen und versuchten zu Punkten. Leider hatten wir Startschwierigkeiten. Wir fanden uns jedoch rasch wieder und konnten ausgleichen. Es war schlussendlich ein Kopf an Kopf Rennen. Durch einen starken Schlussspurt gewannen wir das Spiel mit 3:2.

 

Matchbericht 2. Liga Herren vs. Aeschi A vom 7. Dezember 2019

 

Am Samstagnachmittag reiste das Herren 2 Team nach Aeschi, Solothurn. Nach wie vor muss das Team auf den Captain und Aussenangreifer Luc Richener verletzungsbedingt verzichten, jedoch kehrte aus langer Pause Cedric Sahli, Diagonalangreifer, zurück. Konnte das Team diesmal eine konstante Leistung an den Tag legen? Angespielt wurde in der kleinen solothurner Halle um 14:30 Uhr. Zusammengefasst kann gesagt werden: Aeschi erkannte unsere Verunsicherung und machte sich dies zu Nutzen mit starken Services. Im dritten Satz sollte der Gegenimpuls initiiert werden, doch auch dieser Versuch scheiterte kläglich. Wir blicken bereits auf kommenden Dienstag, denn dann wartet bereits die nächste Chance auf uns, Punkte zu ergattern.

 

Volley-Day in Oberdiessbach vs. Papiermühle (NLB Herren), 7. Dez. 2019

 

An diesem Wochenende hatten wir Volley-Day. Es gab feine Würste vom Grill und verschiedene Salate. An diesem Tag fanden Spiele vom Morgen bis am Abend statt. Um 20.00 Uhr empfingen wir Volley Papiermühle in einer vollen Halle. Wir waren alle motiviert, wieder gegen Papiermühle Punkte zu holen.

Wir starteten gut in das Spiel. Von Anfang an konnten wir durch starke Blockarbeit dem Gegner den Wind aus den Segeln nehmen und so den ersten Satz gewinnen. Konzentriert starteten wir in den zweiten Satz. Doch der Gegner konnte uns mit starkem Aufschlagsspiel unter Druck setzen. So musste unser Coach früh ein Timeout nehmen. Doch der Gegner konnte sein Spiel voll und ganz weiter ziehen und den Satz ging klar an Volley Papiermühle. Nun stand es 1:1 in den Sätzen. Im dritten Satz ging es ähnlich weiter. Uns gelang im Aufbau nicht die gewünschte Präzision. Der Gegner machte weiterhin viel Druck, holte durch tolle Defenseaktionen Breakbälle und so ging der dritte Durchgang wiederum an die Gäste. Schon zu diesem Zeitpunkt war die Stimmung in der Halle sehr gut. Unsere Fans unterstützten uns fantastisch. Wir wussten, jetzt mussten wir nochmals alles aus uns herausholen. Das taten wir auch. Uns gelang es, dass wir wieder ein genaueres Spiel aufziehen konnten. So starteten wir gut in den 4. Satz. Doch auch Papiermühle konnten tolle Punkte verbuchen und es wurde richtig spannend. Jetzt wurde es richtig laut von den Rängen. Und genau diese tollen Emotionen konnten wir in unser Spiel übertragen. Wir traten bis zum Schluss überzeugt auf und gewinnen einen sehr knappen Satz mit 27:25.  Nun ging es in den alles entscheidenden 5. Satz. Wir nahmen unser Selbstvertrauen vom vorherigen Satzgewinn mit und so gelang es uns, dass wir Anfangs Satz uns einen dreipunkte Vorsprung erspielten. Doch der Gegner wusste zu reagieren und schlossen auf gleichstand auf. So ging es bis auf 10 weiter. Wir wussten, dass wir in der Schlussphase nochmals alles herausholen mussten. Und auch die Fans wussten das. Es war eine einzigartige Stimmung und die Fans verhalfen uns, zu dem 15:11 Satzgewinn. Das bedeutet, Volley Oberdiessbach 3 und Volley Papiermühle 2. Sieg für Volley Oberdiessbach.

 

Vielen Dank für die grossartige Unterstützung!!

T. Blum

 

2. Liga Damen vs. Muri vom 7. Dezember 2019

 

Das Spitzenspiel hat den Namen verdient. Nach souveränen 2 Sätzen mit herrlichen Blocks riss im 3. Satz trotz Führung der Faden. Muri kommt nun besser ins Spiel und serviert stark, wir auf unserer Seite sind nicht mehr so konsequent wie zu Beginn und mit zunehmender Zeitdauer des Spiels schleichen sich dumme Fehler ein. Am Ende verlieren wir das Spiel 2-3. Enttäuscht sind wir unmittelbar nach dem Spiel schon äs Bitzeli. Aber es überwiegt die Freude an einem coolen Spiel! Die eine oder andere Spielerin wird morgen nicht so schwungvoll wie sonst zur Kaffeemaschine hüpfen!

 

Oberdiessbach U19 vs. Köniz vom 27.11.2019

 

Wir starteten alle hochmotiviert in den Match. Wir wussten, wenn wir diesen Match gewinnen, sind wir zuoberst in der Tabelle. Im ersten Satz waren wir sehr lange gleich auf, doch zum Glück konnten wir uns am Schluss durchsetzen; so endete der Satz mit 25:20 für uns. Im zweiten Satz war es immer noch ein sehr spannendes Spiel man konnte noch nicht genau erkennen, wer sich zum Schluss durchsetzen wird. Am Ende des Satzes setzen wir uns knapp mit 25:22 durch. Der dritte Satz war leider eine Enttäuschung. Wir waren schon etwas müde und verloren vielleicht deshalb den Satz mit 19:25. Dadurch wurden wir alle wieder wach und uns wurde bewusst: Jetzt müssen wir noch einmal richtig Gas geben. Dank unserer wiedergefundenen Motivation konnten wir den letzten Satz mit 25:17 erfolgreich gewinnen. Fazit: Wir konnten den «Spitzenkampf» gewinnen mit 3:1.

 

Match vom 30.11.2019: Oberdiessbach vs. Köniz U17

 

Im ersten Satz waren wir stark im Rückstand. Zwei Spieler des Teams wurden dann eingewechselt und wir holten auf. Am Schluss gewannen wir den Satz 25:22, worauf wir sehr stolz waren. Die Aufstellung blieb im zweiten Satz genau gleich und wir gewannen den Satz ziemlich locker. Jedoch konnten die Könizerinnen nicht richtig zählen und sie gaben uns den Punkt nicht, den wir verdient hätten. Auch die Trainerin der Könizerinnen war sehr anstrengend und sie hat ihre Spielerinnen angeschrien. Über dies mussten wir jedoch nur lachen. Im dritten Satz spielte dann unsere neue Spielerin mit, welche noch nicht sehr viele Erfahrungen mit Volleyball hat. Dennoch wurde sie gut miteinbezogen und sie hat es sehr gut gemacht, so dass wir auch diesen Satz erfolgreich gewannen. Der Schiri war ein bisschen parteiisch, was es uns schwierig machte, nichts falsch zu machen. Bei den Könizerinnen hat sie wenig abgepfiffen, wobei sie bei uns sehr viel abgepfiffen hat. Trotzdem war das Spiel erfolgreich und wir hatten sehr viel Spass und Freude daran.

 

Cupmatch Herren NLB vs. VBC Einsiedeln vom 01.12.2019

 

Und wie jedes Jahr stand wieder mal ein Cupspiel an. Diesmal auswärts gegen das 1. Liga Team von Einsiedeln. Für die weite Strecke haben wir uns ein Büsli gemietet und machten uns kurz nach dem Mittag auf den mehrstündigen Ausflug in die Zentralschweiz.

Gut angekommen, waren wir bereit und gespannt, was uns erwartet…

Tja…. Schlechten Start erwischt, miserabel weitergespielt und schwach verloren. Viel mehr gibt es zum Spiel nicht zu sagen. Das Positive: Trotz all des Negativen haben wir mit Respekt und Anstand verloren. Und sind weiterhin motiviert aus dieser negativen Spirale herauszukommen…

Ganz nach dem Motto: Was uns nicht umhaut, macht uns stärker.

 

Matchbericht Damen 1. Liga vs. VBC Münchenbuchsee – 30. November 2019

 

Nach dem 3:0 Sieg von letzter Woche gegen Volley Köniz wollten wir auch heute unbedingt 3 Punkte gegen den VBC Münchenbuchsee holen, um auf den 4. Tabellenrang vorzurücken.

Kaum wurde der Match angepfiffen, kam aber leider schon der erste Schock: Unsere Nummer 6 - Mara Moser - stürzte nach einem hammer Angriff bei der Landung mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden. Nach einem Bänderriss in der Vorbereitungsphase war diesmal das Knie betroffen. Somit musste Mara ausgewechselt werden und Anna, die dritte Moser-Schwester, kam als Dia aufs Feld. Trotz des unglücklichen Zwischenfalls fanden wir schnell wieder ins Spiel und waren immer gleichauf mit Münchenbuchsee. Doch schon 5 Punkte später musste auch die Mittelblockerin Flavia Bürgi aufgrund eines eventuellen Bänderrisses das Feld verlassen. Der Rest von uns konnte kaum glauben, was gerade passiert war, hatte aber keine andere Wahl, als die Gedanken zurück aufs Spiel zu richten. Dies war leichter gesagt als getan. Unsere Gegnerinnen setzten uns mit harten Servicen und gezielten Angriffen zusätzlich unter Druck, womit wir grosse Mühe hatten. Gegen Ende des ersten Satzes konnten wir mit einigen tollen Aktionen nochmals punkten, jedoch nicht genug um die Münchenbuchseerinnen einzuholen. Der erste Satz ging mit 18:25 klar an unsere Gegnerinnen. Der zweite Satz ging ähnlich weiter. Die starken Aufschläge bereiteten uns Schwierigkeiten in der Annahme, weshalb wir unser Spiel nicht wie geplant durchziehen konnten. Auch den zweiten Satz mussten wir klar mit 15:25 an Münchenbuchsee abgeben. Nach ein paar gezielten Anweisungen unseres Trainers starteten wir gut in den dritten Satz. Sowohl im Service als auch im Angriff drehten wir auf und die Spielerinnen des VBC Münchenbuchsee mussten sich erst damit abfinden. Besonders die harten Angriffe unserer Mitte - Julia Schmid - und die klug platzierten Bälle von Anna Moser konnten unsere Gegnerinnen nicht verteidigen. Somit konnten wir uns einen kleinen Punktevorsprung verschaffen. Doch die Münchenbuchseerinnen gaben sich keineswegs geschlagen und legten auch nochmals einen Gang zu. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel mit vielen spektakulären Ballwechseln. Leider war auch in diesem Satz das Glück nicht auf unserer Seite und wir mussten uns mit 28:30 zu Gunsten des VBC Münchenbuchsee geschlagen geben.

 

Wir wünschen Mara und Flavia ganz gute Besserung und danken Andrea Messerli für die super Behandlung unserer beiden Patientinnen!

 

- Larissa

 

Matchbericht vom 30. November NLB Herren vs. Colombier

 

Den Burger bereits im Hinterkopf…
Am Samstagabend startete um 18:00 Uhr unser Auswärtsspiel in Colombier. Wir wussten, dass der Gegner stärker ist als wir – jedoch mit einer konstanten Leistung von uns etwas drin liegt.
So spielten wir auf Augenhöhe im ersten Satz und konnten mit dem Gegner mithalten. Es gab jeweils auf beiden Seiten sehenswerte Punkte. Lange blieb es spannend und so kam zum Spielstand von 23:24 für uns. Leider schafften wir es einmal mehr, einen solchen Satz zu verlieren (27:25). Der Frust lag tief und blieb bestimmt auch noch ein wenig im Hinterkopf.
So kam es, dass wir im zweiten Satz bereits zu Beginn mit 8:3 zurücklagen und verloren diesen 25:17. Im dritten Satz konnten wir wieder besser mit dem Gegner mithalten und hatten uns ein wenig erholt von der Enttäuschung aus dem ersten Satz. Jedoch war es in der Mitte des 3. Satzes Colombier, welche die Punkte für sich gewinnen konnten. Wir reagierten nicht mehr und verloren auch diesen Satz klar mit 25:15.
Immerhin gab es für uns nach dem Match einen feinen Burger mit Pommes.

 

Matchbericht U23 vom 30. November gegen Volley Muri Bern

 

Der Treffpunkt war um 12:30 Uhr in der International School of Berne, der Anpfiff war dementsprechend 13:30 Uhr. Wir wollen uns die drei Punkte holen, sagten wir vor Spielbeginn. Leider starteten wir eher schlecht in den ersten Satz. Wir waren uns nicht gewohnt, dass viele Bälle zurückkamen. Demzufolge ging der erste Satz an Muri… (20:25) Wir wussten alle, was wir besser machen müssen und versuchten, dies umzusetzen. Es klappte! Wir gewannen den zweiten Satz (25:16). Im dritten Satz hatten wir wieder mehr Schwierigkeiten, es reichte Muri aber nicht, uns zu schlagen (25:22). Unser Ziel war, nur noch den vierten und letzten Satz zu spielen. In diesem Satz zeigten wir unsere Bestleistung, das zeigte Auswirkungen. Wir gewannen diesen Satz klar (25:9).

 

Matchbericht Damen U19 vs. VBC Thun B vom 23.11.19

 

Etwas angeschlagen traf sich unser Team in der Halle. Die Wenigsten von uns waren in Bestform. Das merkte man auch im Spiel. Trotzdem gelang es uns den ersten Satz 25:17, den zweiten Satz 25:13 und den dritten Satz 25: 17 zu gewinnen. Es war nicht ein sehr aufregendes Spiel und wir haben definitiv nicht unsere Bestleistung gezeigt.

 

Matchbericht Damen 2. Liga vs. Thun vom 27. November 2019

 

1 Punkt im Gepäck - aber 2 weitere wären auch absolut möglich gewesen. Nach dem Gewinn des ersten Satzes sind wir im zweiten Satz wieder eine Nasenlänge voraus, doch am Ende bejubeln die Thunerinnen bei 27-25 den Satzgewinn. Satz 3 und 4 fallen jeweils ziemlich deutlich aus und so entscheidet der 5.! Thun hat Vorsprung – wir holen auf – Thun hat Vorsprung und rettet sich ins Ziel. Herausragend war heute Nice in der Annahme und Debby am Angriff (die herrlichen Block-outs waren der Hammer)! Jetzt ab is Bett, am halbi nüni afa u 2 Stund spile gyt spät am Abe! 

 

Matchbericht U23 vom 23.11.2019 vs. Thun Seefeld

 

Im ersten Satz haben wir super gestartet und konnten ihn anschliessend für uns gewinnen. In den zweiten Satz sind wir mit einer neuen Aufstellung gestartet und konnten diesen mit einem super Ergebnis beenden. Beim dritten Satz hatten wir gegen Ende ein bisschen Schwierigkeiten und wurden ein klein wenig übermütig. Trotz diesem kurzen Aussetzer konnten wir den Satz gewinnen und so drei weitere Punkte ergattern. 

 

Matchbericht Damen 3. Liga vom 23.11.2019

 

Das fünfte Meisterschaftsspiel war ein Heimspiel gegen VT Langnau b. Anpfiff war um 15:00 Uhr. Wir waren alle sehr motiviert, was sich positiv auf den ersten Satz auswirkte. Wir gewannen diesen mit 25:19. Das ganze Team ging voller Elan in den zweiten Satz. Angefeuert von den Ersatzspielerinnen und den Trainern starteten wir den zweiten Satz gut und konnten auch diesen mit 25:11 für uns entscheiden. Im dritten Satz hatten wir leider Anfangsschwierigkeiten. Mit vielen Anspielfehlern und auch durch Verunsicherung verschenkten wir den Langauerinnen viele Punkte. Nach und nach fanden wir wieder ins Spiel zurück und konnten einige Punkte aufholen. Leider verloren wir diesen Satz mit 18:25. Im vierten Satz war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Unsere mentale Schwäche hatte sich in diesem Satz kaum bemerkbar gemacht und wir konnten den Satz mit 25:20 gewinnen. Wir gewannen das Spiel 3:1. Glücklich über unseren ersten Sieg freuen wir uns auf das nächste Spiel. 

 

Matchbericht Herren 2. Liga vom 22. November 2019

 

Nach einer bitteren Niederlage gegen Volley Papiermühle wollten wir gegen den MS Lerbermatt zeigen was wir können. Leider waren der Aussenangreifer Luc Richener und der Diagonalangreifer Cedric Sahli verletzungsbedingt nicht dabei und demzufolge war das Team dezimiert. Wie immer war es sehr kalt in der kleinen Halle, welche sich unterhalb der Gurtenbahn befindet. Wir mussten uns gut aufwärmen, um keine Verletzungen zu riskieren. Dann war es endlich soweit und der Match wurde um 20:00 Uhr angepfiffen. Uns gelang ein super Start und wir konnten einen soliden Vorsprung erarbeiten. Gegen Schluss schwand dieser Vorsprung leider sehr rasch und wir mussten uns im ersten Satz geschlagen geben. Der zweite Satz verlief ähnlich; diesmal lieferten wir uns ein Kopf-an-Kopf-Rennen, doch am Schluss waren wir zu wenig konsequent und mussten auch diesen Satz dem Gegner überlassen. Nach dem zweiten Satz war klar, dass wir nicht aus dieser Halle gehen, bevor wir nicht den 5. Satz gespielt hatten. Dies war nicht das erste Mal, dass wir gegen den VBC Lerbermatt eine Aufholjagd einlegten. Diesen Vorsatz nahmen wir uns zu Herzen und erkämpften uns den 3. Satz. Der 4. Satz war dann ein leichteres Spiel dank den super Anspielen, welche unserem Gegner zu schaffen machten. Der 5. Satz war erreicht und das Team war sehr motiviert, diesen zu gewinnen. Dank einer soliden Team-Leistung gelang unser Plan und wir konnten das Spiel für uns entscheiden. Dieser Sieg war sehr wichtig für die Stimmung im Team und es schweisste uns merklich zusammen. Wir blicken zuversichtlich auf die kommenden Spiele und hoffen auf eine ebenso gute Leistung.

 

Matchbericht Damen 1 vs. VBC Köniz vom 24.11.2019

 

Mit viel Motivation und Power wollten wir wieder einmal einen Sieg mit drei Punkten feiern. Wir wussten was zu tun war und starteten gut in den ersten Satz. Zu Beginn des Spiels profitierten wir von den Eigenfehlern der Könizerinnen. Mit einigen Punkten Vorsprung und gutem Side-Out-Spiel setzten wir uns am Ende des ersten Satzes mit 25:19 durch. Im zweiten Satz waren wir lange gleich auf, doch mit guten Blockpunkten konnten wir den Unterschied machen und gewannen auch den zweiten Satz mit 25:20. Wir hatten noch viel Energie und wollten unbedingt auch den dritten Satz für uns entscheiden. Zu Beginn war das Spiel wieder sehr ausgeglichen, beide Teams spielten ein gutes Side-Out. Gegen Ende des letzten Satzes wurden wir nervös und hatten zum Teil Mühe in der Annahme. Die Könizerinnen hatten in der Schlussphase 2 Punkte Vorsprung, doch mit kämpferischem Willen holten wir den Rückstand auf und es wurde nochmals spannend. Mit einem super Service von Pädi – unserer Nr. 5 – hatten wir erstmals einen Matchball. Diese Chance konnten wir nutzen und so gewannen wir auch den dritten Satz knapp 28:26.

Wir sind super glücklich über die 3 Punkte und freuen uns schon auf unser nächstes Heimspiel gegen den VBC Münchenbuchsee.

25:19, 25:20, 28:26 

 

- Lisa

 

Matchbericht Herren NLB vs. Lausanne vom 23.11.2019 in Oberdiessbach

 

Ende November und für uns, Herren NLB, startet bereits die Rückrunde gegen den Tabellenleader Lausanne. Wir waren uns im Klaren, dass es kein Sonntagsspaziergang sein wird und Trainerin Nicole Balsiger hat das Spiel mit der Beschreibung "David gegen Goliath" passend angekündigt. Mit dieser Aussage im Hinterkopf und einer grossen Portion Siegeswillen starteten wir das Spiel. Durch eine tiefe Eigenfehlerquote und präziser Spielweise (besonders in der Annahme) gelang uns den Start sehr gut und wir konnten die "Lausanner" ordentlich unter Druck setzen. Die kleine Führung vom Start verschwindet jedoch immer mehr, da auch der Gegner langsam ins Spiel gefunden hat. So geht der Satz Kopf an Kopf weiter und bleibt stark umkämpft. Leider verlieren wir den Satz 21:25.

Satz zwei startet sehr ähnlich wie der erste und langsam hatte man das Gefühl, da könnten doch Punkte für uns drin liegen. Offensichtlich hatte Lausanne nicht den besten und wir nicht den schlechtesten Tag für dieses Spiel erwischt. Das Ergebnis ist eine komfortable 5 –Punkte – Führung von Anfang an. Diese Führung jedoch bis Ende Satz beizubehalten gelang uns nicht. Mit einer etwas schwächeren Leistung als im ersten Satz, verloren wir den zweiten mit 18:25.

Dritter Satz, jetzt oder nie! "Wir beginnen wie im Ersten" war die Kampfidee von Trainerin Nicole (oder doch nicht?).

Durch grosse Unterstützung vom Publikum gelang uns erneut ein besserer Start in den dritten Satz als dem Gegner. Lausanne erholte sich vom schwächeren Start und konnte eine Führung ausbauen. Beim Punktestand 12:17 (Irrtum vorbehalten) bemerkte der Assistenzschiedsrichter einen Aufstellungsfehler auf unserer Seite. Kurz entstand eine Verwirrung, die glücklicherweise den Gegner mehr verwirrt hat als uns. Die Punktedifferenz verringerte sich und wir waren wieder näher dran. Gekämpft bis zum Schluss und trotzdem verloren; 23:25 lautet das Satzresultat. 

Trotz einer Niederlage können wir mit der gespielten Leistung zufrieden sein. Uns gelang eine klare Steigerung im Vergleich zur Vorrunde (12:25, 15:25, 15:25). 

 

Gespielt haben: Alle anwesenden

Abwesend: Tim Schneider (spielte zeitgleich für Uni Bern)

 

Matchbericht Damen U19 2 vs. VBC Münsingen vom 20. November 2019

 

Unseren vierten Match der Saison hatten wir gegen das Team von Volley Münsingen. Wir trafen uns am Mittwochabend um 18 Uhr bei der Halle Schlossmatt. Schon schnell stellte sich heraus, dass viele von unserem Team müde und nicht unbedingt ihren besten Tag hatten. Trotzdem gewannen wir den ersten Satz mit 25:17. Den zweiten Satz gewannen wir mit 25:12. Im dritten Satz begannen Probleme mit der Abnahme und dem Angriff. Wir verloren den Satz mit einem knappen 23:25. Im letzten Satz gaben wir noch einmal Gas und gewannen mit 25:15. An diesem Abend hat unsere Passeuse Naomi super Leistungen gezeigt, die dann unser Team schliesslich gerettet haben :)

 

Matchbericht Damen U19 vom 17.11.2019

Unserem Team fehlten 3 Mitglieder. Eines davon war unser Trainer Luc. Trotzdem waren wir sehr motiviert und freuten uns auf den Match. Der erste Satz war für uns sehr erfolgreich, wir gewannen 25:8. Auch im zweiten Satz waren wir wiederum siegreich. Im dritten Satz haben wir etwas nachgelassen, haben aber trotzdem 25:22 gewonnen. Es war ein sehr erfolgreicher Match für uns und wir werden versuchen, weiterhin so zu spielen.

 

Matchbericht Damen 1. Liga vs. Uni Bern vom 16. November 2019

Mit Feuer in den Adern versammelten wir uns vor dem Match, um unseren Matchsong zu hören. Die Spiellust unseres Teams war fast greifbar. Alle hatten richtig grosse Motivation Vollgas zu geben, um dieses Mal den Sieg auf unserer Seite zu wissen.

Nach einem wieder etwas holperigen, eher unsicher wirkenden Start holten wir den Punktestand dank unserer mentalen Stärke wieder etwas auf. Der erste Satz endete durch Einstecken von einigen harten Schlägen der Gegnerinnen mit einem Punktestand von 21:25. Trotzdem zeigte sich rasch, dass wir den Uni Bernerinnen die Stirn bieten können, wenn wir noch etwas mehr Holz ins Feuer werfen. Und eben diese Erkenntnis nahmen wir mit in den zweiten Satz.

Eh voilà – nachdem das Feuer in unseren Adern auch auf dem Spielfeld entfachte, gelang es uns, ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Bernerinnen auszufechten. Mit starken Angriffen und stabilen Abnahmen kam das Uni-Team ins Schwitzen. Durch Unterstützung unseres Publikums konnten wir mit Jubel den zweiten Satz mit einem Punktestand von 25:19 entgegentreten. In Gedanken hielten wir an unseren mehrheitlich stabilen Blocks und schnellen, starken Angriffen fest…

Das zeigte Wirkung! Denn wir fanden gleich einen guten Start in den 3. Satz – Stabilität im Fokus. Doch auch die Uni-Spielerinnen liessen ihr Feuer wieder auflodern, so dass wir ein Ping-Pong an Side-Outs provozierten. Nichtsdestotrotz behielten wir unsere Motivation stets aufrecht mit dem Ziel vor Augen: «Dises Mau gwinnemr»! Nachdem harte Schläge ausgeteilt wurden und Harte eingesteckt wurden, erreichten wir einen weiteren Hoffnungsschimmer mit dem Punktestand 28:26 im dritten Satz. Der Sieg war greifbar nah…

Waren wir zu verbissen auf den Sieg? Wir wissen es nicht genau; aber das altbekannte Tief holte uns im 4. Satz plötzlich ein und wir fielen etwas zurück. Uni Bern nutzte diesen schwachen Moment unsererseits aus und zeigte Souveränität auf dem Spielfeld. Unsicherheit breitete sich auf unserer Seite des Spielfelds aus und einige unnötige Fehler schlichen sich in unser Spiel ein. Nichtsdestotrotz blieb die Stimmung sowie Kampfesgeist hoch. Ungern gaben wir den 4. Satz mit 20:25 ab.

Jetzt aber! Das wollten wir nicht schon wieder erleben, dass uns der Sieg nochmals im 5. Satz weggenommen wird. Mit einem letzten Kampfschrei positionierte sich das Team auf dem Spielfeld – alle waren gespannt… Starke Angriffe auf dieser Seite des Netzes und auf der anderen… Es blieb auch bis zum Schluss spannend! Nachdem wir ein paar niederschmetternde Angriffe von Uni Bern eistecken mussten (die nochmals voll aufdrehten im Endspurt), konterten wir zwar mit «hässigen» Gegenangriffen, doch für den Sieg reichte es nicht. Wir verloren im Tiebreak mit 13:15.

Und wieder so kurz davor…

 

Resultat: 2:3 (21:25 / 25:19 / 28:26 / 20:25 / 13:15)

 

- Julia

 

Matchbericht der Damen 2. Liga vom 20. November 2019

 

3-0 und 2 Premieren! Noemi steht im 3. Satz zum ersten Mal in den Starting Six und wir sind mit 9 Spielerinnen personell überlegen! Die Gegnerinnen aus Münsingen setzten uns zu Beginn gut unter Druck, nach einem Timeout spielten wir unsere Routine aus und punkteten mit harten Schlägen und guten Services. Der erste Satz geht an uns! Cone kommt nur bei einem 3-0 noch ein Bierli trinken, also verlieren verboten! Während Debby (der Blitz) einen Ball via Déviation noch herrlich rettet, schlendert Sile gemütlich auf ihre Annahmeposition, ach ja die herrliche Verteidigung findet ein Plätzli zum Punkt im gegnerischen Feld! Am Ende freuen wir uns über das solide Spiel und über die 3 Punkte! Andrea will auch in den kommenden Spielen nichts Neues anfangen…schauen wir mal! 

 

Matchbericht Herren 4. Liga vom 16.11.2019 vs. VBC Bern 0:3

(18:25 / 19:25 / 22:25)

Dieser Match ist wohl bislang unser Schlechtester gewesen. Es fehlte an Leidenschaft, Wille, Disziplin und Emotionen. Wir machten viele Punkte, leider auch diejenigen für den Gegner, sprich viel zu viele Eigenfehler. Die Lehren daraus: Ein Sieg muss erarbeitet werden und fällt einem nicht so zu.

Immerhin wissen wir, das Bern für uns schlagbar ist, wenn wir uns anstrengen. Die Rückrunde wird kommen…

 

Matchbericht 3. Liga Damen vs. VBC Bödeli-Unterseen vom 15.11.2019

 

Um 18:30 Uhr fuhren wir mit viel Energie Richtung Interlaken los. Der Anpfiff des vierten Meisterschaftsspiels war um 20:30 Uhr. Im ersten Satz hatten wir leider viele Soutiens- wie auch Verteidigungsfehler. Wir gaben somit den ersten Satz mit 25:15 an Bödeli ab. Im zweiten Satz punkteten wir zu Beginn mit einer super Serviceserie, infolgedessen waren wir stolze 8 Punkte im Voraus. Nach und nach konnten die Unterseenerinnen punkten, was uns unsicher machte und wir hatten viele Verständigungsprobleme. Am Ende des Satzes konnte Bödeli uns überholen und es stand 25:23 für Bödeli. Für den dritten Satz nahmen wir noch einmal alle Kräfte zusammen und versuchten mit unseren Stärken zu punkten. Dies funktionierte aber nur teilweise, weil Bödeli sehr gute Verteidigungsaktionen erbrachte. Es war ein Kopf an Kopf Rennen, doch leider war wieder unsere mentale Schwäche zu sehen… Schlussendlich gewann Bödeli-Unterseen 3:0. Für unsere nächsten Spiele müssen wir mental wie auch körperlich unsere beste Leistung liefern.

 

Matchbericht Herren NLB vs. Fully vom 17. November 2019

 

Um 14:00 Uhr machten wir uns auf den Weg in Richtung Fully. Nach einer kurzen Stärkung bei der Raststätte in der Nähe von Martigny erreichten wir die Halle mit dem Vorsatz, drei Punkte zu holen. Leider fiel der Diagonal-Angreifer Tim krankheitshalber aus und auch der Mittelblocker Janni fehlte. Das Team war trotzdem hoch motiviert und die Halle in Fully war wie immer sehr gut gefüllt. Der Auftakt ins Spiel misslang jedoch komplett. Die Annahmen waren zu ungenau und die Angriffe endeten oft im Block. Wir kassierten gleich zu Beginn einen derben 3:13 Rückstand, welchen wir nicht mehr aufholen konnten. Der zweite Satz lief deutlich besser und wir fanden in unser Spiel. Doch gegen Schluss kamen wir in ein Tief und mussten uns mit 25:22 geschlagen geben. Der dritte Satz startete wieder sehr erfreulich und wir konnten einen 5-Punkte Vorsprung herausspielen. Nach einer starken Service-Serie vom Gegner waren diese Punkte schnell verflogen. Wieder waren wir in der Annahme zu wenig präzis. Gegen Ende des Spiels verloren wir den Siegeswillen und mussten uns geschlagen geben. Das Team konnte leider nicht die mögliche Leistung zeigen. Wir freuen uns jedoch auf das Heimspiel gegen Lausanne am 23.11.2019 um 20:00 Uhr.

 

  1. Satz: 16:25
  2. Satz: 22:25
  3. Satz: 17:25

        -   Moriz

 

Matchbericht Damen U17 2 vs. Seftigen vom 17. November 2019

 

Mit viel Freude und Energie starteten wir unseren 3. Match gegen das Team von Seftigen. Technisch gesehen waren wir dem anderen Team deutlich überlegen und gewannen den ersten Satz mit 25:11. Im zweiten Satz begannen wir aber mit zu viel Risiko zu spielen und somit machten wir viele Eigenfehler. Trotzdem gewannen wir den Satz dann schliesslich mit nicht so einem grossartigen 25:20. Im dritten Satz spielten wir wieder sicherer und gewannen mit 25:14. Mit diesem Match konnten wir unseren dritten Sieg der Saison feiern.

 

Matchbericht Herren 2. Liga vom 16. November 2019

 

Gestern trafen wir in der Altikofenhalle auf unseren letztjährigen Cupfinalgegner. Von Anfang an wussten wir, dass Volley Papiermühle ein guter Gegner sein wird.

Im ersten Satz gelang uns zu Beginn des Spiels so gut wie alles; wir konnten einen Vorsprung herausspielen, welcher gegen Schluss des Spiels aber immer weniger wurde. Zudem hat sich unser Aussenspieler Luc Richener zum Leid des Teams inmitten des ersten Satzes am Fussgelenk eine Verletzung zugezogen. Zu Ende verloren wir den umkämpften Satz 31:29.
Den zweiten Satz starteten wir also mit einem Spieler weniger auf der Bank. Wir konnten aber mit unserer Motivation und dem dazugehörigen Siegeswillen wieder ruhig ins Spiel finden, wodurch wir diesen nach relativ kurzer Zeit gewannen, 25:17.
Den dritten Satz konnten wir mit einem guten Gefühl in Angriff nehmen. Trotzdem war unsere Leistung nicht auf Höchstniveau, gut geschlagene Bälle des Gegners erschwerten uns das Spiel. So mussten wir uns in diesem Satz wieder geschlagen geben.
Der vierte Satz und wieder einer weniger: Didier Ryter, welcher uns auf der Aussenposition verstärkte, musste sich leider neben unseren verletzten Luc legen. Er hatte starke Bauchkrämpfe, womit auch er nicht mehr spielen konnte. So mussten wir unsere Aufstellung etwas umgestalten.
Es gab viele hart umkämpfte Ballwechsel, zudem super Blockaktionen unsererseits. Aber ab Mitte dieses Satzes begannen wir uns über einige Entscheidungen des Schiedsrichters zu ärgern. Dies bewirkte, dass unsere Leistung im Spiel nicht mehr mit 100-prozentiger Konzentration abgerufen wurde.
Das Duell musste aber weiter gehen und die Gegner wurden auch nicht schlechter. So hiess es am Ende des vierten Satzes Sieg Volley Papiermühle und somit gewannen sie das Samstagabendspiel gegen uns.
Resultat: 29:31/ 25:17/ 23:25/ 23:25

Wir sind aber voller Motivation und freuen uns aufs nächste Spiel am Freitagabend gegen das Team von MS Lerbermatt und erhoffen uns ein besseres Ende.

 

Matchbericht Damen 2. Liga vom 16. November 2019 vs. STV Oensingen

 

Juhui Leader! 

Nach einer fast fehlerlosen Leistung gewinnen wir souverän 3-0. Der Gegner versuchte uns mit hartem Angriffsspiel unter Druck zu setzen; zu oft stand aber unser Block am richtigen Ort und der Punkt ging an uns. Wir sind happy, dass auch in diesem Spiel Noemi und Anna zum Einsatz kamen und mit herrlichen Bällen punkteten! Nach dem Spiel zählten wir die Anzahl Volleyballjahre zusammen, zu 3. kamen wir auf über 100 🥳 Wir haben dann aufgehört, Andrea hätte den Schnitt runtergezogen...

Alles egal, wir sind nach wie vor ungeschlagen und geniessen jeden Tag als Leader! 

 

Matchbericht der 2. Liga Herren vom 9. November 2019 vs. VBC Münchenbuchsee

 

Schiff ahoi!

Am Samstag kam der VBS Münchenbuchsee nach Oberdiessbach, um sich mit unserem H2 zu messen. Nachdem die ersten Spiele noch etwas harzig verliefen, konnte nun endlich volle Fahrt auf Kurs genommen werden. Doch von Anfang an...

Verletzungsbedingt musste für dieses Spiel leider auf Matias Urwyler (Pass) und Cédric Sahli (Dia) verzichtet werden. Um die dadurch entstehenden Lücken zu schliessen, wurde das Team von Didier Ryter auf der Passeur-Position verstärkt. Da dies das erste Heimspiel war, konnte sich das Team genügend Zeit in der Halle nehmen, um sich auf den Match vorzubereiten und man merkte früh: Diese Mannschaft ist heute bereit. Und schon direkt nach dem Anpfiff konnte im ersten Satz ein Start nach Wunsch hingelegt und ein Punktepolster aufgebaut werden. Allgemeine Bereitschaft, seine bestmögliche Leistung zu bringen, war spürbar und dies manifestierte sich in der Spielweise der Mannschaft.

Die präzisen und harten Angriffe waren "nur" das Abschlusszeugnis für die Arbeit, die zuvor mit gutem Einsatz in Annahme, Defense und Pass geleistet wurde. Ebenso wurden auch die Sous-Tiens konsequent gemacht, sodass geblockte Bälle nicht selten wieder aufgebaut werden konnten. Das Team konnte das spielerische Niveau und somit auch den Druck auf den Gegner durch den ganzen Match hindurch ziemlich konstant hoch halten.

So konnte der erste Satz relativ deutlich mit 25:15 und auch im Anschluss der zweite und dritte Satz mit jeweils 25:18 gewonnen werden. Dieser Sieg und die Stimmung des Teams während des Matches lässt darauf hoffen, dass die Maschinen des H2 nun auch in den kommenden Spielen ihre volle Leistung abrufen können und so gute und packende Spiele abliefern werden.

 

Matchbericht U23 vom 09.11.2019 vs. Volleyball Papiermühle

 

Dieser Match ist erst unser Zweiter in dieser Saison. Nachdem wir schon im ersten gewonnen hatten, waren wir zuversichtlich, auch diesen zu gewinnen. Wir starteten im ersten Satz super und konnten diesen schnell für uns entscheiden. Im Zweiten hatten wir dann anfangs einige Schwierigkeiten, wir konnten dies aber noch umkehren und gewannen den Satz trotzdem. Auch der dritte Satz ging nicht so leicht von der Hand, wir haben aber unseren Kampfgeist behalten und gewannen auch noch den letzten und konnten so auch in unserem zweiten Match drei Punkte holen.

 

Matchbericht Herren 4. Liga vom 09.11.2019 vs. Papiermühle

0:3 (22:25 / 10:25 / 22:25)

 

Nach dem ersten Sieg aus dem letzten Spiel sind wir sehr selbstsicher gestartet und haben ein 7-Punkte-Polster geschaffen. Doch die erfahrenen und routinierten Spieler von Papiermühle haben Punkt für Punkt aufgeholt und den Satz nach Hause gebracht.

Im zweiten Satz war unser Panikorchester eine wunderbare Kakophonie am Spielen. Nach dem verlorenen ersten Satz passte gerade mal gar nichts mehr zusammen – zu viele Eigenfehler und mutloses Zusammenspiel nahm uns den letzten Rest Wind aus dem Segel. 

Der dritte Satz hat dann wieder für unseren Kampfeswillen gesprochen, aber auch hier reichte es nicht ganz, die Leistung über den ganzen Satz zu halten.

Zusammengefasst sind wir eigentlich nicht weit weg vom nächsten Sieg, wenn wir auch wirklich dran glauben und nicht aufgeben.

 

Damen 1. Liga – Match vom 9. November gegen Volley Franches-Montagnes

 

Die Zuschauer*innen erlebten ein spannungsreiches, qualitativ hochstehendes und äusserst attraktives Spiel. Gegen den Tabellenersten rechneten wir uns im Vorfeld wenig Chancen aus, merkten aber schon im ersten Satz, dass die Gegnerinnen in diesem Spiel verwundbar waren. Nach einem missglückten Start (Spielstand 2:10) fingen wir uns und konnten einige Punkte wettmachen. Leider reichte es nicht zum Satzgewinn, aber entmutigen liessen wir uns nicht. Wir verloren den ersten Satz mit 21:25.

Aufgrund guter Services der Jurassierinnen und schlechten Sideouts unsererseits gerieten wir zu Satzbeginn wiederum in Rückstand. Wir vermochten den Satz zu drehen, auch dank einer begeisternden Unterstützung des Publikums. In diesem Satz fanden wir zu unserem qualitativ hochstehenden Spiel zurück. Mit guten Angriffen und sehr wenigen Servicefehlern gewannen wir den Satz schliesslich deutlich mit 25:18.

Im dritten Satz knüpften wir daran an und profitierten auch vom unkonzentrierten und fehlerhaften Spiel der Gegnerinnen. Diesen Satz holten wir uns mit 25:19.

Der vierte Satz stand lange auf Messers Schneide. Beide Teams schenkten sich nichts. Lange Ballwechsel, hart geführte Angriffe und spektakuläre Verteidigungsaktionen entzückten das Publikum. Am Schluss fehlte uns die Nervenstärke und wir verloren die zu holenden drei Punkte mit dem Spielstand 25:22.

Im Tiebreak drehte die gegnerische Mannschaft auf und fand zu ihrem besten Spiel. Obwohl wir kräftig dagegen hielten, bewiesen wir nicht Nervenstärke genug. Wir verloren nach gutem Spiel im entscheidenden Satz mit 15:12.

Zurück bleibt die Enttäuschung über das verlorene Spiel, gleichzeitig aber auch die Befriedigung, dem Erstplatzierten einen Punkt „stibitzt“ und ein tolles Spiel abgeliefert zu haben.

 

Damen 2. Liga – Match vom 6. November 2019

 

Im 1. Satz gab es ein paar Fehlzündungen und der Trabi kam nur langsam in Fahrt. Nach einem kurzen Kick aufs Gaspedal gewinnen wir doch noch 25-23. Ab dem 2. Satz spielen wir souverän und der Gegner macht zu viele Eigenfehler. Damit die Chance für uns, die mitgereisten Juniorinnen Noemi und Anna (oder doch Andrea?) einzusetzen. Danke für eure Unterstützung und gut gemacht Ladies! Wir gewinnen am Ende ein klares Spiel und sind happy, dass wir den zwei Youngstars die ersten Erfahrungen in der 2. Liga ermöglichen konnten. 3-0, alles supi!

 

Matchbericht vom Cupspiel der Damen 1. Liga vom 3. Nov. gegen Servette

 

Trotz der gestrigen Niederlage waren wir alle hoch motiviert für das kommende Cupspiel. Schliesslich hatten wir mit Servette Star-Onex noch eine Rechnung vom letztjährigen Cupspiel offen, welches wir mit 0:3 verloren. Leider fanden wir nicht so gut ins Spiel wie unsere Gegnerinnen. Diese nutzten die Unstimmigkeiten und Unsicherheiten unsererseits gekonnt aus, punkteten mit starken und präzisen Angriffen sowie gutem Service. Der erste Satz ging mit 25:12 deutlich an die Gegnerinnen.

Im zweiten Satz hatten wir mehr Selbstvertrauen und konnten durch schlau und präzis gespielte Angriffe punkten. Zudem machten wir am Service vermehrt Druck. Wir erspielten uns so einen kleinen Vorsprung. Jedoch konnten wir diesen nicht halten und Servette fand wieder zurück ins Spiel. Durch spektakuläre Verteidigungsaktionen sicherten wir uns den Satz dann doch noch.

Unsere Gegnerinnen starteten besser in den dritten Satz. Mit einer starken Serviceserie sowie starken Angriffen über die Mitte erspielte sich Servette einen grossen Vorsprung. Trotz gutem Service und gutem Angriff gelang uns der Anschluss in diesem Satz nicht mehr.

Nun waren es wieder wir, die mit einer Serviceserie in den vierten Satz starteten. Diesmal gelang es uns, den Vorsprung bis zum Schluss zu halten. Es ging ins Tie-Break. Bis zum Spielstand von 6:7 war der letzte Satz ausgeglichen. Doch dann setzten sich unsere Gegnerinnen, welche nun sehr sicher spielten, erneut mit starken Service sowie guten Line- Angriffen ihrer Diagonalspielerin ab. Das Tie-Break verloren wir schliesslich mit 10:15.

Nichtsdestotrotz – Kopf hoch für das nächste Meisterschaftsspiel und Happy Birthday an Lolo, den sympathischen Coach von Servette Star-Onex.

 

Naomi

 

Herren 2. Liga – Spiel vom Sonntag 03.11.19 vs. Aeschi B

 

Aufgrund einiger Absenzen durfte der NLB-Passeur Dider Ryter für einen Einsatz in der 2. Liga vorbeikommen. Nun aber zum Match: Der Start in den 1. Satz gelang uns wesentlich besser als Aeschi. Dank einer souveränen Leistung und einigen spektakulären Aktionen gewannen wir ihn mit 25:19.

Im zweiten Satz konnte die routinierte Mannschaft von Aeschi dann besser mit dem Tempo von Oberdiessbach mithalten. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen; keiner konnte entscheidend davonziehen und so blieb die Spannung bis zum Schluss. Das Spiel geriet in Hektik und die Ballwechsel wurden lange und hart umkämpft, doch schlussentlich gewannen wir auch Satz Nummer 2 (29:27).

Im 3. Satz gelang uns der Start hervorragend – wir zogen von Beginn an davon. Dann plätscherte die Partie dahin, die Konzentration und Entschlossenheit von uns liess nach. Deshalb wurde es nochmal eng und spannend. Leider mussten wir uns im 3. Satz geschlagen geben (24:26).

Der 4. Satz war dann wieder mit sehr viel Spannung und Aufregung gefüllt. Die Stimmung in der eher kleinen Turnhalle war sehr gut. Es wurden wieder längere und eher zähere Ballwechsel gespielt, die meisten dieser konnten wir leider nicht zugunsten für uns entscheiden. Deshalb ging der 4. Satz auch an Aeschi (27:29).

Das Spiel musste also im Entscheidungssatz entschieden werden. In diesem erwischten wir dann aber den viel besseren Start und konnten schnell mal 4 Punkte Vorsprung rausholen. Anschliessend war die Luft bei Aeschi draussen und wir konnten die Partie für uns entscheiden (15:8).

 

Resultat 3:2 (19:25, 27:29, 26:24, 29:27, 8:15)

 

Matchbericht Herren 4. Liga vom 02.11.2019 vs. VBC Uni Bern

 

3:2 (14:25 / 25:19 / 22:25 / 25:21 / 15:12)

Es sind mittlerweile 20 Spiele mit einer 3:0 Niederlage vergangen, seit unser Team verjüngt wurde. Im 21. Anlauf musste es doch klappen! Der Start verlief gar nicht wunschgemäss: Schon von Beginn weg immer im Rückstand verloren wir mit mageren 14 Punkten.

Uni war sich zu siegessicher und stellte sein Team im 2. Satz um, wir haben dafür unsere Eigenfehlerquote drastisch gesenkt, die Mittelangreifer die Schlagkraft erhöht und so sicherten wir den 2. Satz.

So ging es hin und her, nicht zuletzt auch deswegen, weil Uni immer nervöser und ängstlicher agierte. Auch dank der tollen Unterstützung unserer Zuschauer, welche uns zum Sieg anfeuerten, gelang uns unser erster Sieg als Team. 

 

Matchbericht U23 VBC Oberdiessbach – VBC Obersimmental vom 02.11.2019

 

Auch die Juniorinnen vom U23 Team hatten endlich ihren Saisonauftakt. Dieses Team wurde neu zusammengestellt und es spielen Spielerinnen des U19 und auch der Damen 3. Liga mit. Wir gingen voller Erwartungen in den Match und hofften darauf, dass wir 3 Punkte mit nach Hause nehmen durften. Den ersten Satz konnten wir deutlich gewinnen, da wir sehr starke Services hatten und unsere Gegner etliche Eigenfehler. Im 2. Satz verloren wir deutlich an Konzentration, was dazu führte, dass wir vermehrt Eigenfehler ins Spiel brachten. Wir konnten jedoch auch den 2. Satz für uns gewinnen, da Melanie Bieri (Coach) uns im Timeout klarmachte, dass wir unsere Konzentration wieder steigern müssen und Eigenfehler möglichst vermeiden. Den 3. Satz startete wieder etwas konzentrierter von unserer Seite her. Im Verlauf des Satzes liess diese jedoch wieder nach und die Obersimmentalerinnen konnten einige Punkte für sich gewinnen. Schlussendlich gewannen wir auch den 3. Satz und konnten die ersten drei Punkte mitnehmen.

1. Satz:                       25:8

2. Satz:                       25:11

3. Satz:                       25.16

 

Herren NLB, Auswärtsspiel vom 02.11. gegen Volero Aarberg

 

Am Samstag um 19.00 startete unser wichtiges Auswärtsspiel gegen Aarberg. In der sehr gut gefüllten Halle kamen wir am Anfang besser ins Spiel und führten lange mit einigen Punkten. Jedoch liessen wir, durch einige Ungenauigkeiten in unserem Spiel, Aarberg noch einmal herankommen und sie konnten den knappen Satz am Ende für sich entscheiden.

Wir erholten uns gut von dem vergebenen ersten Satz. Dank einem guten Sideout-Spiel auf beiden Seiten war der Satz lange ausgeglichen, jedoch konnten wir uns nach der Satzmitte kontinuierlich steigern und uns dadurch immer mehr absetzen und gewannen den Satz mit 25:18.

Die Seeländer, unterstützt von ihrem Publikum, starteten druckvoll in den 3. Satz und wir konnten leider nie wirklich reagieren und verloren diesen Satz klar.

Auch im vierten Satz waren es wieder die Aarberger, welche besser in den Satz starteten. Durch eine Serviceserie von Moriz, in welcher wir 9 Punkte am Stück gewinnen konnten, hatten wir den Rückstand in einen Vorsprung von einigen Punkten umgewandelt. Dieser wurde kleiner und kleiner, doch wir konnten ihn bis zum Satzgewinn retten und damit den Entscheidungssatz erzwingen.

Das grossartige Publikum bekam einen ausgeglichenen Entscheidungssatz zu sehen, in welchem sich kein Team stark absetzen konnte. Am Ende konnten wir nach über 2 Stunden den Match mit 20:18 für uns entscheiden und holten damit unseren ersten Saisonsieg!

 

Geschrieben von Didier Ryter

 

Resultat 3:2 (23:25, 25:18, 15:25, 25:22, 20:18)

 

Matchbericht VBC Münsingen – VBC Oberdiessbach 3. Liga vom 02.11.2019

 

Unseren 3. Match der Saison hatten wir gegen das sehr junge und gute Team des VBC Münsingen. Ausserdem war es der erste Match, an welchem wir nicht unseren Headcoach Oli Schmutz an der Seite hatten, sondern unseren Assistenzcoach Cedu Sahli. Trotzdem gingen wir mit voller Motivation nach Münsingen und wollten uns 3 Punkte holen.

Im ersten Satz mussten wir leider sehen, wie Münsingen schon recht früh davonziehen konnten. Dennoch haben wir unseren 9:0 Rückstand noch einigermassen aufholen können. Am Ende hat es leider nicht gereicht und wir verloren den 1. Satz deutlich.

Ab dem 2. Satz war dann die Sache ausgewogener, wir konnten sehr gut mithalten und konnten auch sehr schöne Punkte erzielen. Leider hatte es auch im 2. Satz nicht ganz gereicht und wir starteten in den 3. Satz mit einer 2:0 Rücklage.

Unser Ziel im dritten Satz war, dass wir mindestens einen Punkt oder auch zwei Punkte mit nach Hause nehmen konnten, dementsprechend starteten wir sehr offensiv in den 3. Satz. Wir konnten uns einen Vorsprung auf Münsingen ergattern und setzten Münsingen sehr unter Druck. Die Smashs von uns wurden nicht mehr so souverän abgenommen und wir haben uns in der Defense deutlich gesteigert. Unser Vorsprung konnten wir durch den ganzen 3. Satz mitnehmen und gewannen den 3. Satz.

Man merkte leider im 4. Satz, dass unsere Energie nicht mehr auf der Höhe war, aber konnten am Anfang immer mithalten. In der Mitte des 4. Satzes waren unsere Abnahmen und Verteidigungen nicht mehr präzis, was eine gewisse Unsicherheit ins Spiel brachte. Münsingen wurde auch wieder besser in der Verteidigung, dies führte dazu, dass wir sehr lange und anstrengende Ballwechsel hatten. Leider verloren wir den 4. Satz.

Wir können sicherlich zufrieden sein mit unserem Resultat. Natürlich wäre ein Sieg oder ein Punkt sehr schön gewesen, aber uns war bewusst, dass der Match gegen Münsingen sicherlich anstrengend wird und wir unsere beste Leistung abrufen mussten. Mit Zuversicht freuen wir uns auf unseren nächsten Match und hoffen auf ein positives Resultat. 

 

Matchbericht Damen 1. Liga vs. Uettligen vom 2. November 2019

 

Mit viel Freude und Elan starteten wir in unseren vierten Match der Meisterschaft. Wir wussten, dass wir heute gutes Volleyball spielen müssen, um einen weiteren Sieg zu holen.

Im ersten Satz konnten wir gut mithalten, doch gegen Ende des ersten Satzes konnten sie uns überholen und der Satz ging leider an die Gastmannschaft mit 25:23.
Beim zweiten Satz kamen wir nie richtig ins Spiel, die Gegner spielten uns in die Löcher, hatten einen sehr starken Block, gute Angriffe und machten sehr wenige Eigenfehler. Wir konnten nicht punkten, hatten Unstimmigkeiten in der Verteidigung und alles war sehr unpräzise. Den Satz mussten wir leider 25:18 abgeben.
Als Team wussten wir, dass wir ein 0:2 Rückstand noch aufholen können. Mit all unseren Kräften spielten wir den dritten Satz. Auch im dritten Satz starteten wir nicht optimal. Mit einer Aufholjagt stand es plötzlich 21:21. Mit langen Ballwechseln und viel Power von beiden Teams ging der dritte und somit der letzte Satz 25:23 an Uettligen.
Es war nicht unser bestes Spiel, doch wir können uns nur noch verbessern und auf die nächsten Spiele fokussieren.

 

Mara

 

Damen 2. Liga – Match vom 2. November 2019

 

9.00 Uhr Antreten und Appell; wow so viele Helfer, ist echt klasse! Nach 21 Minuten steht alles…Merci den Helfern. Im ersten Satz holt uns dann doch die frühe Anfangszeit ein. 13-21 steht es, aber wer uns kennt, weiss, die 7 auf dem Bitz (also jaja natürlich 6 + Libera) kämpfen sich aus dem Tief und erstürmen dank einer schönen Serviceserie den Gipfel zum 27-25. Wir im Hoch und der Gegner trauert den verpassten Chancen nach. Am Schluss gewinnen wir mit einer souveränen Leistung 3-0 und können ins Kafi! (Bier wäre auch nett, aber um die Uhrzeit etwas drigschosse).

 

Damen U17 – 2. Matchbericht vom 28. Oktober 2019

 

Da wir unseren ersten Match in dieser Saison schon hinter uns und gewonnen hatten, starteten wir unseren zweiten Match voller Energie und Freude. Wir hatten uns vorgenommen, den ersten Satz zu 10 zu gewinnen und schaften es sogar zu 5. Im Zweiten Satz verlief es nicht so nach Plan; wir schenkten den Gegner sehr viele Punkte mit eigenen Fehlern und lagen im Rückstand. Doch dank unseren Anspielen, die sie nicht gut abnehmen konnten, holten wir schnell wieder auf und gewannen ihn 25:16. Den dritten Satz gewannen wir 25:10. Das gegnerische Team machte fast keine Punkte - 90% waren unsere Eigenfehler. Im Grossen und Ganzen sind wir sehr zufrieden und freuen uns auf die weiteren Matches.

 

Matchbericht Herren 4. Liga vom 26.10.2019 gegen VBC Thun

0:3 (20:25 / 23:25 / 18:25)

 

Der Start war deutlich besser als im letzten Spiel. Dies lag wahrscheinlich auch daran, dass die jungen Spieler nur einen Augenblick vorher ihr U23-Spiel gewinnen konnten. Doch trotz aller Euphorie reichte es auch diesmal noch nicht zu einem Satzgewinn. Aber immerhin, schon wieder näher dran.

 

Herren 2. Liga vs. Langenthal vom 26. Oktober 2019 – Erstes Heimspiel und Sieg 3:2 (20:25, 25:17, 22:25, 25:22, 15:13)

 

Es war ein schwüler Samstagmorgen, als wir, das stolze Herren 2, uns dazu entschieden, uns, unter Verstärkung des NLB-Sternchens Tim Blum, am heutigen Nachmittag, ca. 14.00 Uhr, für ein Heimspiel gegen unseren gemeinsamen Erzfeind VBC Langenthal zu versammeln.

Da im Rückspiel der vergangenen Saison jene Equipe unsere Ambitionen mit einem harten 0:3 zerstörte, waren wir uns alle einer Revanche einig. Doch schon damals war uns im Weg, was uns heute ebenfalls den Sieg bedeuten konnte: Unsere eigenen Köpfe. In diesem Punkt waren und bleiben uns die routinierten Langenthaler Senioren momentan noch im Vorteil.

Dies zeigte sich auch ganz klar zu Beginn der Runde. Viele Angriffe und Angriffsversuche wurden von der Gegenmannschaft souverän verteidigt, was zu einigen Verunsicherungen führte. Darauf aufbauend, flogen immer mehr Bälle ins Aus – falls sie überhaupt das Netz überquerten.

Nach einem gekonnten Timeout von Coach Nicole Balsiger konnten wir uns wieder fangen, jedoch war der Vorsprung, der sich die Gegenmannschaft hatte verschaffen können, schon zu weit, um sie noch einholen zu können.
Nach dem ersten, verlorenen Satz, liessen wir unsere Köpfe hängen. Quatsch! Wir wollten es besser machen, und zwar so gut wie nie zuvor. Dementsprechend war auch die Stimmung auf und neben dem Feld. Obwohl die Stimmung manchmal zu kippen drohte, schafften wir es trotzdem, uns beisammen zu halten und einfach weiter zu machen. Dadurch konnten wir ebenfalls unsere Schwäche gegen solch ein routiniertes Team ausbügeln. Denn dank unserer Leistung konnten wir uns viele Eigenfehler leisten und trotzdem siegreich die Halle verlassen.

Zusätzlich dazu war dieses Spiel eine RIESIGE Steigerung zum letzten gegen den VBC Uni Bern in der Woche zuvor. Es wurde Freude und Leidenschaft am Sport gezeigt, wodurch wir das Niveau stark steigern konnten. Diese Partie war für den Teamgeist, wie auch für jeden Spieler individuell eine wertvolle Erfahrung, welche auch in Zukunft zu tollen Spielen, vielleicht sogar Siegen, beitragen wird.

Das Herren 2 bedankt sich ganz herzlich bei allen, die dabei waren und mitgewirkt haben und freut sich darauf, in Zukunft noch weitere Spiele in der Prim-Halle zu bestreiten.

 

        Luc Balsiger

 

Matchbericht U23 Herren vom 26.10.19 – Oberdiessbach vs. VBC Thun

 

Nachdem wir im letzten Spiel leider 2 Sätze mit 25:23 abgeben mussten, setzten wir uns zum Ziel, dieses Mal einen Satz zu gewinnen. Wir starteten überaus gut in den 1. Satz und gewannen diesen überaschenderweise 25:14. Der Satzgewinn steigerte unsere Motivation noch weiter und wir konnten uns den 2. Satz mit einem Endresultat von 25:22 sichern. Mit zwei Satzgewinnen im Rucksack fühlten wir uns siegessicher und unser Selbstbewusstsein wurde gestärkt. Leider führte das dazu, dass wir mehr Risiko eingingen und somit auch mehr Eigenfehler folgten. Dadurch mussten wir den 3. Satz mit 25:23 knapp abgeben. Bereits ein bisschen erschöpft durch die vorherigen Sätze, gaben wir noch einmal alles und kämpften uns Punkt um Punkt zum Sieg mit 25:21. Als Team konnten wir den ersten Sieg der Saison erzielen.

 

Matchbericht Damen U19 2 vom 27.10.2019 – Oberdiessbach vs. Schwarzenburg

 

Gestärkt vom letzten Sieg gegen Muri Bern und immer noch erstaunt, wie gut das neu eingeführte System schon funktioniert, starteten wir nun voller Motivation in den zweiten Match gegen VBC Schwarzenburg. Auch wenn wir dem Team technisch überlegen waren, fiel der erste Satz für uns mit einem nicht allzu grossartigen 25:19 aus. Der zweite Satz verlief ziemlich ähnlich, mit einem Resultat von 25:20. Im dritten Satz tauten wir dann jedoch auf und gewannen mit einem tollen 25:8. 

 

Herren NLB – Heimspiel Nr. 2 gegen Servette Star Onex 0:3 (18:25, 26:28, 20:25)

 

Pünktlich um 20:00 empfingen wir zuhause die Genfer, welche mit sechs Punkten aus zwei Spielen ohne Satzverlust hervorragend in die Saison starten konnten. Dies wollten wir ändern!

Das junge, neugeformte und extrem spielfreudige Team setzte uns von Beginn an unter Druck. Durch den schnellen Spielaufbau, welcher durch die präzisen Abnahmen des starken Libero und dem hochwertigen ehemaligen NLA Passeur gefördert wurde, hatten wir im Block oft Lücken, welche es schwierig machte, die oft wuchtigen Diagonalschläge zu verteidigen. Darauf mussten wir uns erstmal einstellen; dies kostete uns aber den ersten Satz (18:25).

Wir starteten aktiver in den zweiten Satz und konnten unter anderem dank den himmlischen Service-Skills unseres Neuzuganges Tim Schneider einen sechs-Punkte-Vorsprung herausspielen. Diesen Vorsprung konnten wir leider nicht halten und mussten diesen wichtigen Satz nach einem dramatischen Schlusskampf abgeben (26:28).

Nun musste es doch klappen, sagten wir uns und starteten motiviert in den dritten Satz. Auch in diesem Satz war Tim on Fire – doch diesmal war es Tim Blum, welcher die Genfer aus dem Rückraum heraus das Leben erschwerte. Schöne Aktionen der Gebrüder Urwyler machten unser Spiel schnell und setzten die Genfer unter Druck. Doch auch das half nicht, diesen Satz zu gewinnen (20:25).

Trotz einer 3:0 Niederlage können wir viel Positives mitnehmen, welches uns nächste Woche gegen Aarberg zum ersten Saisonsieg verhelfen wird!

 

Geschrieben von: Janni Bärtsch

 

Das 1. Liga Damenteam gewinnt auswärts 3:0 gegen Gerlafingen – Matchbericht vom 27. Oktober

 

Zu Beginn der Partie am Sonntagnachmittag konnten wir unsere Gegnerinnen stark unter Druck setzen und wir gewannen den ersten Satz klar mit einem Punktestand von 25:11. Danach waren wir uns des Siegs etwas zu sicher und konnten im zweiten Satz nicht so konzentriert und konsequent weiterspielen wie zuvor. Die Gerlafingerinnen nutzten dies zu Beginn des Satzes aus und führten zeitweise mit einem Vorsprung von vier Punkten. Wir konnten uns dann aber wieder fassen, auf- und überholen und gewannen den zweiten Satz mit 25:18. Im dritten Satz steigerten sich unsere Gegnerinnen noch etwas mehr in Block und Verteidigung und wir hatten teilweise Mühe, die Punkte direkt zu machen, konnten aber schlussendlich den dritten Satz 25:22 für uns entscheiden. 

Der Match war nach einer knappen Stunde Spielzeit vorbei und wir sind stolz, als Aufsteigerteam 3 weitere Punkte auf unserem Konto zu haben! 

 

         -  Flavia Bürgi 

 

Gespielt für Oberdiessbach haben:

Larissa (1), Chiara (3), Fabienne (4), Patricia (5),  Mara (6), Anna-Lisa (7), Noemi (8), Naomi (9), Flavia (10), Anna (11), Julia (12), Lisa (13)

Robin (Coach), Lara (Assistenzcoach)

Gefehlt hat: Leona (2) 

 

2. Runde der Damen 3. Liga vom 26. Oktober

 

Wir starten motiviert in unseren ersten Heimmatch gegen den VBC Wisle. Trotz dieser grossen Motivation verloren wir den ersten Satz aber deutlich mit 15:25.

Im zweiten Satz konnten wir mit guten Smashs, cleveren Spielzügen und guter Verteidigung punkten und den Satz deutlich mit 25:14 für uns entscheiden. Auch der dritte Satz verlief super. Wir konnten früh in Führung gehen und auch diesen Satz mit 25:19 für uns entscheiden.

Der vierte Satz begann gut, jedoch verschenkten wir viele viele Punkte mit Service-Fehlern. Nachdem wir den vierten Satz verloren hatten, wollten wir unbedingt das Tiebreak gewinnen.

Das war ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Es war lange ausgeglichen. Bis dem VBC Wisle nach dem Seitenwechsel ein paar schöne Smashs gelangen.

Trotz der knappen Niederlage sind wir alle gut gestimmt und freuen uns auf den nächsten Match.

 

 

Erster Match Damen U17 vom 26.10.2019 Volley Oberdiessbach vs. VBC Münchenbuchsee

 

Das neue U17 startete mit einem Sieg in die neue Saison. Unsere Trainer konnten an diesem Tag leider nicht dabei sein, dennoch hatten wir eine tolle Vertretung, die uns immer motiviert und sehr gut gecoacht hat. Trotzdem war es nicht so leicht, an diesen Sieg heranzukommen. Es herrschte viel Hektik auf dem Feld und die Nervosität war deutlich zu spüren, was dazu führte, dass wir nicht besonders präzise und konzentriert spielten. Schwierig war es für uns auch, an diesem Tag den ersten Satz zu beenden, was dazu führte, dass es sehr knapp wurde. Dennoch gelang uns der erste Satz mit einem 25:23. Für den zweiten Satz nahmen wir uns vor, dass wir ruhiger und konzentrierter auf dem Feld stehen und wir uns nicht unterkriegen lassen wollen. Im zweiten Satz holten wir uns viele Punkte mit unseren Services, denn das gegnerische Team hatte grosse Schwierigkeiten, diese einzuschätzen und schenkte uns somit viele Punkte. Diesen Satz holten wir uns mit 25:16. Im dritten und letzten Satz hatten wir viele Eigenfehler, die wir aber wieder aufholen konnten und den Satz dennoch mit 25:18 für uns entschieden.

 

 

Matchbericht der Damen 2. Liga vom 26. Oktober

 

In Solothurn war‘s neblig, dies übertrug sich auch auf unser Spiel im ersten Satz, der am Ende knapp verloren ging! Ab dem 2. Satz blockten wir herrlich, brachten unsere Serviceleistung und fanden oft das Loch auf Position 1. Spektakuläre Rettungsaktionen (vor allem von Nice, Debby und Cone (diesmal mit herrlichem Handfallrückzieher) sicherten uns wichtige Punkte. Nach dem Spiel scheint die Sonne, wir freuen uns über eine tolle Teamleistung und Andrea wird dank der Sonne nicht krank! 3-1 für üs! 

 

 

Matchbericht der Herren U23 vom 19.10.2019

 

Wir haben dieses Jahr wieder das Privileg, ein Herren U23 Team zu stellen, da wir wieder genug Junioren sind. Dementsprechend spielen wir dieses Jahr in einem komplett neu aufgestellten Team, das aus vielen jungen talentierten Spielern besteht.

 

Zum Spiel: Wir fanden zu Beginn sehr schlecht in das Spiel und konnten uns nicht sehr gut gegen die wesentlich älteren und grösseren Spieler von Münchenbuchsee behaupten und so ging der 1. Satz bedauerlicherweise 25:8 an das Team von Münchenbuchsee. Nach ein paar Inputs von Beat konnten wir uns im 2. Satz besser behaupten; wir fanden besser ins Spiel und hatten auch das wesentlich bessere Klima auf dem Feld. Trotz allem reichte es uns auch in diesem Satz nicht ganz und wir spielten ein 25:23 hinaus. Im letzten Satz konnten wir uns leider wieder schlechter halten und wir mussten den letzten Satz mit 25:23 abgeben. Alle konnten jedoch viel spielen und auch die jüngeren Spieler konnten viel Matcherfahrung gewinnen.

 

 

Matchbericht Herren 4. Liga vom 17.10.2019 gegen Seftigen  

 

Eine gewisse Nervosität bei den jungen Spielern im ersten Spiel der neuen Saison war nicht von der Hand zu weisen. Mit etwas Verspätung konnte gestartet werden, da Seftigen erst noch einen clubinternen Schiedsrichter auftreiben musste, da der Offizielle leider nicht kam. Zu viele Eigenfehler und zu ängstlich im Angreifen durch alle drei Sätze führten zum Matchverlust. Für das nächste Spiel werden wir Selbstvertrauen aufbauen und den Teamgeist stärken.

 

Resultat: 0:3 (18:25 / 16:25 / 20:25)

 

 

Erster Match Damen U19 2 vom 20.10.2019

 

Das neue U19 2, welches praktisch dasselbe Team ist, wie das Letztjährige, startete mit einem Sieg in die Saison. Da wir uns schon von der letzten Saison kannten, war die Stimmung im Team sehr angenehm und vertraut. Wir kannten das Team von Volley Muri Bern noch nicht, also konnten wir es nicht einschätzen. Im ersten Satz war es ein kleines Chaos, weil wir noch Mühe hatten mit dem System, welches wir erst gerade gelernt haben. Wir arbeiteten uns aber zurück und gewannen den ersten Satz mit 25:20. Im zweiten Satz war es immer sehr eng und keines der Teams konnte sich wirklich durchsetzen. Doch am Schluss von diesem Satz setzte sich leider Muri Bern durch und gewann knapp mit 25:23. Der dritte Satz funktionierte sehr gut, wir machten wenig Fehler und setzten uns darum klar mit 25:15 durch. Der vierte Satz wurde noch einmal knapp, doch auch da konnten wir uns durchsetzen, wenn auch nur knapp mit 25:23.

 

 

Herren 2. Liga – Saisonstart gegen den VBC Uni Bern

 

Das Herren 2 startete mit einem Team in die Saison, das zwei neue Gesichter hat: Auf der Position Pass spielt neu Luca Geissbühler, der mit guten Leistungen im Herren 3 aufgefallen ist und somit als 2. Passeur in unserem Team spielt. Neu ist auch Patrick Seematter, der unsere Annahme als Libero verstärkt. Er spielte beim VBC Seftigen, die leider ihr Team wegen fehlenden Spielern zurückziehen musste.
Leider verliess uns Sebastien Wieland, der mit seinen Monsterblocks ein wichtiger Teil von unserem Team war. Er spielt dieses Jahr nur noch in der NLB, weil er nicht mehr im Juniorenalter ist und somit nur noch in einem Team spielen darf. Dario Urfer verliess uns leider auch, weil er sich dieses Jahr auf seine Projekte in der Schweiz und Indonesien konzentrieren will. Zusammen mit unserer Trainerin Nicole Balsiger hat Tim Blum ausserdem entschieden, nur noch für die NLB zu spielen.
Somit drei Topspieler, die sehr schwer zu ersetzen sind und vor allem von denjenigen vermisst werden, die schon lange mit ihnen in der 2. Liga zusammen spielten.
Nun zum Spiel: Wir trafen uns um 14:45 für das Teamfoto bei der Turnhalle und begannen kurz darauf mit dem Aufwärmen. Die Spieler von VBC Uni Bern waren ähnlich aufgestellt wie letztes Jahr, wurden aber durch den ehemaligen Volley Oberdiessbach-Spieler Jan Wenger verstärkt.
Den Auftakt ins Spiel konnten wir vorerst zu unseren Gunsten entscheiden: Der erst eine Woche vor Saisonstart zurückgekehrte Mittelblocker schmetterte den Ball in die gegnerische Feldhälfte. Dieser gelungene Start entsprach nicht dem Bilde, wie es sich in der vergangenen Saison als „noch etwas schläfrig und zurückhaltend“ abgezeichnet hatte. Das Team wirkte gefasst, bereit und vor allem voller Freude. Überrascht von einem solchen unerwarteten Start und wahrscheinlich der überwältigten Freude, verloren wir immer mehr das eigentlich Ziel aus den Augen. Die Konzentration verzog sich zusehends. Von da an standen wir uns selber im Weg und es schien, als kämpfte das Team an zwei Fronten gegen zwei unterschiedliche Teams. Den Kampf verloren wir und mussten dem ersten verlorenen Satz hinterhertrauern. Diese Unsicherheit konnte auch im zweiten Satz nicht abgestossen werden. Wir spielten besser als im 1. Satz; jedoch reichte es nur zu einem 21:25. Der 3. Satz war ein Kopf an Kopf Rennen und wir spielten viel besser als zuvor. Den 1. Satzball für unser Team in diesem Spiel konnten wir leider nicht für uns entscheiden. Die nächsten 3 Punkte holte sich Uni Bern nach langen Ballwechseln, womit wir den 3. Satz 25:27 verloren.
Wir haben uns diesen Match natürlich etwas anders vorgestellt, aber wir werden diesen Samstag wieder alles geben, damit wir die ersten 3 Punkte gewinnen können. Wir danken den Zuschauern, die uns in Bern unterstützt haben und hoffen Euch nächsten Samstag 15:00 wieder in der Turnhalle zu sehen.

 

Damen 2. Liga vom 19. Oktober 2019

 

3-0 steht es am Ende! Nach einem hart umkämpften ersten Satz, in dem uns Debby mit genialen Service gerettet hat, läuft der 2. wie am Schnürchen. Schade nur, dass der volle Einsatz von Cone (toller Hecht 😇) nicht belohnt wird, der Schiri war mit dem Pfeifen noch etwas schneller, als Cone den Ball spielte. Mit Blick zur Uhr wollten wir – vor allem Claude (YB Match) – das Spiel nun rasch nach Hause bringen. Eine tolle Serviceleistung und ein stabiler Angriff setzte die Basis zum verdienten Sieg. Next stop next Saturday! Early bird catches the fish! 

 

Zweites Heimspiel Damen 1. Liga vs. Münsingen vom 19. Oktober 2019

 

Die Münsingerinnen starteten gut in den 1. Satz und gewannen diesen relativ klar mit 19:25 gegen uns. Und auch im 2. Satz reichte es leider wegen vielen Eigenfehlern nicht zum Sieg. Auch diesen gaben wir mit 23:25 ab.

Nun wussten wir, dass es an der Zeit war, jeden Mut zusammen zu nehmen und noch einmal alles zu geben. Wir starteten gut in den 3. Satz. Mit super Defense und guten Abschlüssen konnten wir den 3. Satz mit 25:18 für uns entscheiden. Ab diesem Moment packte uns der Ehrgeiz und wir wussten alle, dass wir bis ins Tie-Break kämpfen wollten. Im 4. Satz spielten wir unser bestes Volleyball und gewannen diesen mit 25:22.

Der Wille zu gewinnen war nun riesig. Mit vollem Elan starteten wir gut in das Tie-Break, aber auch die Münsingerinnen schliefen nicht. Es gab ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Immer wieder gab es einen Punkt für uns, dann wieder für den Gegner, wieder für uns... Es war ein nervenaufreibendes Spiel für die Spielerinnen wie auch für die Zuschauer. Leider verloren wir, trotz lauter Unterstützung von Familie und Freunden, im 5. Satz knapp mit 16:18.

Schade, aber das nächste Mal holen wir uns den Sieg!

 

         Patricia Reber

 

NLB-Herren: Berner-Derby gegen Volley Papiermühle – 20.10.2019

 

Um 16.00 Uhr wurde der erste Aufschlag in der Altikofen-Halle in Ittigen gemacht.

Unser Team traf sich um 15.30 Uhr in der Halle. Bevor wir mit dem Aufwärmen begonnen haben, versammelten wir uns alle zusammen in der Garderobe für die Matchbesprechung. Unsere Trainerin gab uns wichtige Inputs zum Spiel. Danach begann für uns das Aufwärmen.

Das Team von Volley Papiermühle ist uns nicht neu: So konnten wir schon letzte Saison gegen sie spielen und auch am Vorbereitungsturnier in Davos hatten wir sie auf der anderen Netzseite.

Mit einer etwas veränderten Aufstellung als in den Spielen zuvor starteten wir ins Spiel. Mit guten Annahmen und cleveren Angriffen konnten wir im Startsatz unsere Punkte verbuchen. Mitte Satz konnten wir uns, dank guter Defense-Leistung, einen 3-4 Punktevorsprung holen. Doch der Gegner reagierte und sie holten nochmals bis zur Punktegleichheit auf. Mit einem guten Service konnten wir den Satz dann mit 28:26 für uns entscheiden.

Nach Startschwierigkeiten im zweiten Satz konnten wir den Vorsprung des Gegners wieder gut machen und uns sogar bis Ende Satz vom Gegner absetzten. Doch auch in diesem Satz mussten wir um jeden Punkt kämpfen. Ende des Satzes konnte uns der Gegner mit guten Aufschlägen unter Druck  setzten. Am Schluss ging der Satz – dank einem Netzfehler des Gegners – mit 25:23 an uns.

Im dritten Satz spielte der Gegner gut auf. Wir spielten unser Spiel zu ungenau und das führte dazu, dass wir in einen 4. Satz gehen mussten.

Doch auch in diesem Satz mussten wir von Anfang gegen einen Rückstand anspielen. Der Gegner konnte ohne Mühe sein Spiel aufziehen und gewann den 4. Durchgang klar mit 17:25.

Es kam zu einem alles entscheidenden 5. Satz. Der Beginn dieses Satzes war ausgeglichen. Beide Teams spielten ein gutes Sideout. Doch mitten im Satz fehlte uns die Genauigkeit in unserem Spiel und es passierten zu viele Fehler. Volley Papiermühle spielten bis Ende Satz abgeklärt und genau, was für sie am Schluss zu einem 2:3 Sieg führte.

Wir können mit der Leistung im Grossen und Ganzen zufrieden sein und können positiv auf das nächste Heimspiel am 26.10.2019 schauen.

 

-        Geschrieben von Tim Blum

 

Resultat 2:3 (28:26, 25:23, 20:25, 17:25, 9:15)

 

Erstes Auswärtsspiel der 3. Liga Frauen in Muri (19.10.2019)

 

Am Samstag machten wir uns motiviert und gut vorbereitet auf den Weg nach Muri. Wie bereits letzte Saison steht auch dieses Jahr wieder Oliver Schmutz an unserer Seitenlinie. Zusätzlich konnten wir für diese Saison Cédric Sahli für uns gewinnen.

 

Im ersten Satz gab es viele gute und zum Teil auch lange Ballwechsel. Wir merkten schnell, dass unser Gegner sehr gut spielt und wir unser ganzes Können abrufen müssen, um gegen sie bestehen zu können. Den intensiven ersten Satz verloren wir leider mit 25:17, obwohl wir uns näher an diesem Satzgewinn fühlten, als es das Resultat zeigte.
In den zweiten Satz starteten wir mit einem Verlust von einigen Punkten und mussten daher von Beginn an einem Rückstand nacheilen. Danach verlief der Satz wieder etwas ausgeglichener, doch Muri war stets ein wenig besser. So konnten sie Selbstvertrauen gewinnen und der Druck auf uns wuchs immer mehr. Leider konnten wir auch diesen Satz nicht für uns gewinnen und verloren mit 25:16. Im dritten Satz wollten wir nochmals alles zeigen, gaben leider jedoch zu schnell auf. Wir verloren auch diesen Satz mit 25:9.

 

Aus diesem Match können wir viel Positives für die kommende Saison herausnehmen. Es gab sehr gute Ansätze, welche mit einer guten mentalen Stärke in Zukunft hoffentlich zum Sieg führen werden.

 

Herren 1 NLB: Erstes Heimspiel der Saison 19/20 gegen Colombier – 19.10.2019

Nach Wochen/Monaten der Vorbereitung startete am Samstag Volley Oberdiessbach mit seinem Herren-Team in die 10. NLB Saison. Das Team, welches neu von Nicole Balsiger trainiert wird, hat sich auf diversen Positionen verändert und wurde nochmals jünger!

So starteten wir nun gegen Colombier; einen alten bekannten Gegner der letzten Jahre aus der NLB. Da wir nicht genau wussten, wie das aktuelle Team von des Gegners aussehen wird, versuchten wir, einfach möglichst mutig und positiv in das Spiel zu starten. Bald wurde uns klar, dass der Gegner seine Hausaufgaben (Vorbereitung) auch gemacht hatte und mit dem Spieler Nr. 12 auf der Aussenposition einen starken Angreifer auf seiner Seite wusste. Um mithalten zu können, mussten wir möglichst an unsere Leistungsgrenze gehen. Und das ist ja immer so eine Sache: Schnell kassiert man selber 2, 3 Bälle in Serie und findet keine Möglichkeit, diese wieder aufzuholen…

Aber uns gelangen immer wieder einige sehr positive Aktionen, was für die Zukunft noch etliches an Luft nach oben zulässt. Auch die Erfahrung der letzten paar Saison, das man als Team auch trotz Niederlagen weiter positiv denken kann, lässt alles offen.

Das Spiel haben wir klar 3:0 verloren. Aber den Kampfgeist konnten wir wecken und sind bereit für das nächste Spiel, welches bereits am Sonntag ansteht.

Nr.11… der der schon lange dabei ist...… 🙂 

 

Resultat: 0:3

19:25;16:25;19:25

 

Geglückter Saisonauftakt in Lalden – Matchbericht Damen 1. Liga vom 12. Oktober 2019

Nach der langen und harten Vorbereitungsphase durch den Sommer konnten wir letzten Samstag endlich zeigen, wie hart wir an unseren Bizepsen gearbeitet haben.

Nach einer sehr erfolgreichen Saison als Ligameister, Aufsteiger und Kantonalcupsieger mussten wir zurück an die harte Arbeit. Vom neuen Trainerstaff wurden wir während der ganzen Vorbereitung immer wieder an unsere Grenzen gebracht. Beim Saisonstart gegen VBS Lalden waren wir voller Motivation zu zeigen, was wir durch den Sommer gelernt und verbessert haben. Dementsprechend gross waren die Nervosität und die Spannung vor dem Spiel.

Zu Beginn des erstens Satz war die Partie sehr ausgeglichen, es gab verschiedene schöne Ballwechsel, jedoch konnte sich keines der beiden Teams absetzen. Beim Spielstand von 15:14 für Volley Oberdiessbach nahm Coach Röbu das erste Timeout. Doch auch danach blieb es sehr ausgeglichen. Beide Teams hatten gute Phasen mit Breakpunkten, anschliessend konnte aber jeweils wieder der Gegner punkten. Dies führte zu drei weiteren Timeouts bis zum Ende des Satzes. Am Schluss konnten wir uns knapp mit 27:25 durchsetzen.

Der zweite Satz startete ähnlich. Ein sehr ausgeglichenes Spiel mit spannenden und langen Ballwechseln. Lalden verteidigte immer wieder fast unmögliche Bälle, was uns Mitte des Satzes zur Verzweiflung brachte. Dann folgten einige dumme Fehler und schon bald mussten wird einem 3-Punkte-Rückstand nachrennen. Es kam noch schlimmer. Lalden konnte uns weiter stark unter Druck setzen bis zum Spielstand von 23:17. Doch dann wurde nochmals Kraft und Energie mobilisiert und wir haben eine Aufholjagd hingelegt. Mit dieser besonderen Leistung konnten wir auch diesen Satz 27:25 gewinnen.

Den dritten Satz wollten wir unbedingt klarer gewinnen, auch zum Schutz unseres Coaches Lara, deren Uhr einen Puls von 140 anzeigte. Jedoch konnten wir diesen Vorsatz nicht ganz umsetzen. Bereits zu Beginn des Satzes sind wir einem 2-Punkte-Rückstand nachgelaufen. Dies konnten wir während dem ganzen Satz nie mehr drehen. So ging der Satz 26:24 an Lalden.

Neuer Satz, neues Glück! Alle Kräfte wurden nochmals mobilisiert und die Stimmung in der Halle brannte. So konnte der vierte Satz beginnen. Gleich zu Beginn des Satzes konnten wir uns leicht absetzen. Durch einige fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters kochte die Stimmung immer mehr und der Lärmpegel durchs Anfeuern wurde konstant höher. Doch trotz einer vollen Walliser Halle konnten wir immer wieder schöne und lange Ballwechsel für uns gewinnen und so anschliessend auch den vierten Satz mit 25:15.

Nach 97 Spielminuten konnten wir den ersten Sieg in der neuen Liga feiern.

 

Gespielt haben:

Flavia (Captain, 10), Chiara 3, Patricia 5, Julia 12, Fabienne 4, Naomi 9, Anna- Lisa 7, Lisa 13, Larissa 1, Mara 6, Noemi 8, Leona 2

Robin (Coach), Lara (Assistant), Anna (Statistik)

 

- Fabienne

 


volley oberdiessbach damen 2. liga und Herren 2. Liga gewinnen den Berner Kantonalcup Final 2019!

Weitere Bilder: Damen 2. Liga A, Herren 2. Liga

Damen 2. Liga a und herren 2. liga sind im Kantonalcup Final 2019

Samstag 6. April 2019

 

Programm:

09:00h: SAR-Training (Verband)

10:00h: Präsidentenkonferenz (Verband)

12:00h: VBC Thun - VBC Münchenbuchsee

13:30h: Ligameisterehrungen (Verband)

14:30h: Volleyball Papiermühle - Volley Oberdiessbach

17:00h: Volleyballclub Münsingen - Volley Oberdiessbach

Im Anschluss: Siegerehrungen Berner Kantonalcup 2019

Herren Kantonalcup Sieg 2017

Herren Kantonalcup sieg 2018


Kick-off Event

Am 10. November 2018 findet unser alljährlicher Kick-Off Event statt.

 

Gerne laden wir alle Sponsoren, Familienangehörigen, Freude und Volleyballbegeisterte in die Primarschule Oberdiessbach ein, wo wir unter anderem feine Grilladen und Desserts anbieten. Zudem steht natürlich viel Volleyball auf dem Programm:

 

10:30 Juniorinnen U 19 2 - VBC Spiez

13:00 Damen 2. Liga a - VBC Langenthal

15:00 Herren 2. Liga - Volley Solothurn

17:30 Herren 3. Liga - VBC Spiez a

20:00 Herren NLB - VBC Servette Star-Onex

 

 

Mir fröie üs uf öich!


Beachvolleyball SM: mara moser und tim blum sind schweizermeister!

U19 Frauen:

1. Mara Moser / Joelle Rohrer

2. Anna Lutz / Louie Baranzelli

3. Anna-Lisa Honegger / Melina Hübscher

U21 Männer:

1. Piero Müller / Tim Blum

2. Leo Dillier / Luc Kiener

3. David John / Jann Dillier

 


Wir gratulieren Tim, Mara und Anna-Lisa zu ihrem Erfolg!